• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Hilfe bei Suche nach fehlendem Puzzleteil

02.08.2018

Delmenhorst Mit über 600 Wohnungen ist der Bauverein Delmenhorst einer der großen Wohnraum-Anbieter in der Stadt. Wie man auf die sich verändernden Bedürfnisse der immer älter werdenden Bewohner reagieren kann, ist ein Thema, mit dem sich die Bauvereins-Mitarbeiterin Nicole Zakrzewski auseinandergesetzt hat. Wo bekommen Ältere in Delmenhorst die notwendigen Hilfen und Informationen? Und wer ist der richtige Ansprechpartner?

„Ich hörte mich um und kam zu dem Ergebnis, dass es in der Stadt noch keine passende Anlaufstelle gibt. Das müssen wir also selbst selbst organisieren“, berichtet Zakrzewski von ihrer Idee, die inzwischen Gestalt angenommen hat. Zusammen mit den Machern der vierteljährlich erscheinenden Seniorenzeitung „Reifezeit“ und dem Seniorenbeirat organisierte die Frau vom Bauverein im August 2016 ein erstes Treffen mit anderen Akteuren aus der Stadt, „denen genau die gleichen Fragen unter den Nägeln brannten“. Das war der Beginn des Seniorennetzwerks, dem inzwischen Vertreter zahlreicher Delmenhorster Vereine, Wohlfahrtsverbände und anderer Institutionen angehören, die sich haupt- oder nebensächlich mit den Belangen der älteren Generation befassen oder aufgrund des demografischen Wandels befassen müssen.

Ziel des Netzwerkes sei es, die vorhandenen Ressourcen zu stärken und Versorgungslücken für Ältere zu schließen. Wer Hilfe braucht und Informationen sucht, soll per Vermittlung des Netzwerks den richtigen Adressaten finden. Zakrzewski setzt bei der täglichen Arbeit im Kleinen vor allem auf ehrenamtliche Unterstützung.

Ein großes Projekt ist die Vortragsreihe an der Volkshochschule auf der Nordwolle, die in Kürze ins zweite Halbjahr startet. Am 24. August geht es um E-Bikes und Pedelecs, die ja gerade bei den Älteren immer beliebter werden, weil sie ein Stück Mobilität zurückzugeben versprechen. Torsten Blume, Kontaktbereichs-Beamter der Polizei, spricht darüber, was potenzielle Käufer solcher Zweiräder beachten sollten. Beginn ist um 18 Uhr. Am 31. August folgt um 18 Uhr auf dem Hof des Fachgeschäftes „Rund ums Rad“, Bremer Straße 302, eine praktische Einführung. Dozent ist Mathias Wessels.

Weitere Vorträge folgen im September, Oktober und November u.a. zu den Themen Kriminalität, Umgang mit Demenz und Pflege von Angehörigen. Gerade bei den Letzteren sind auch Angehörige von Senioren angesprochen.

In den kommenden Monaten will das Seniorennetzwerk Delmenhorst online gehen und eine Internet-Seite erstellen lassen, die das Expertenwissen des Netzwerks digital organisiert und öffentlich zugänglich macht. Zurzeit wird außerdem an der Erstellung eines Logos mit Wiedererkennungswert gearbeitet, mit dem sich das Seniorennetzwerk nach außen präsentieren kann. Studierende des Faches Kommunikationsdesign der Bremer Kunstschule Wandsbek haben hier ihre Unterstützung zugesagt.

„Für ein aktives und selbstbestimmtes Leben braucht es häufig nur ein Puzzleteil“, ist Nicole Zakrzewski überzeugt. Beim Auffinden dieses Teils wolle das Seniorennetzwerk älteren Menschen helfen.

Wolfgang Bednarz
Delmenhorst
Redaktion Delmenhorst
Tel:
04221 9988 3
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Weitere Nachrichten:

Delmenhorst | Seniorenbeirat | VHS | Nordwolle | Polizei | Kunstschule

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.