• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Erkundungstour: Ausprobieren, wie barrierefrei die Stadt wirklich ist

22.05.2018

Delmenhorst Die Linke lädt zu einer Barrierefreiheits-Tour durch die Delmenhorster Innenstadt ein. Sie wird am Samstag, 26. Mai, stattfinden, Start ist um 11 Uhr an der Kreuzung Stedinger Straße/Nordwollestraße. Von dort läuft die Gruppe durch die Innenstadt bis zur Graft.

Wie gut kann man sich mit Rollstuhl oder Rollator über den ZOB bewegen oder wie überquert man als blinder Mensch eine stark befahrene Kreuzung? Wie barrierefrei die Delmenhorster Innenstadt schon ist und an welchen Ecken es noch Nachholbedarf gibt, soll gemeinsam mit Menschen mit und ohne Einschränkungen herausgefunden werden, so der Linke-Sprecher Manuel Paschke.

Ratsfrau Edith Belz sagt: „Uns ist es wichtig, dass Menschen mit und ohne Einschränkungen miteinander in Kontakt treten, damit sich Barrieren im Kopf abbauen und alle aufeinander zugehen.“ Die Linke lädt in Kooperation mit dem Behindertenbeirat alle herzlich ein, an der Veranstaltung teilzunehmen und auch einmal auszuprobieren wie es ist, einen Rollstuhl oder einen Blindenstock zu benutzen. Infos unter Telefon 04221/4900620 (Edith Belz). 

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.