• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Freie Wähler fordern mehr Corona-Infos

18.11.2020

Delmenhorst Eine Ergänzung der täglichen Corona-Berichtsstandmeldungen auf der Homepage der Stadt Delmenhorst um die Punkte „getestete Personen“ und „davon in stationärer Behandlung/Intensivstation“ hat nun die Fraktion Freie Wähler gefordert. Diese Informationen seien nötig, damit „die Verwaltung und der Bürger in der Lage ist, sich ein ,Bild’ über den Verlauf der Pandemie in unserer Stadt zu machen“, heißt es zur Begründung im entsprechenden Antrag der Fraktion.

Befragte Delmenhorster Ärzte hätten versichert, dass es kein Problem sei, auch die Anzahl der getesteten Personen zu übermitteln, heißt es weiter. Denn nur wenn man diese Zahl im Verhältnis zu den Infizierten sehe, ergebe sich ein verlässliches Bild. Durch den Punkt „davon in stationärer Behandlung/auf Intensivstation“ werde die Eigenverantwortung der Bürger im Umgang mit der Pandemie gestärkt, heißt es. Sechs Neuinfektionen mit dem  Coronavirus in Delmenhorst meldete das Land Niedersachsen am Dienstag. Insgesamt wurden 1060 Corona-Fälle registriert, elf Personen sind verstorben. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert stieg leicht auf 143,1 (Montag: 138,0).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.