• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Fastenzeitprojekt In Delmenhorst: Mit Abraham auf dem Weg

27.02.2020

Delmenhorst /Ganderkesee Verwandelt hat sich die Kirche St. Christopherus am Brendelweg in Delmenhorst auf den ersten Blick: Statt der Sitzreihen findet sich beim Hereinkommen auf der linken Seite ein riesiges schwarzes Zelt – genauer gesagt eine Jurte, die traditionelle Behausung der Nomaden in Zentralasien. Beim Blick durch die Vorhänge offenbaren sich orientalische Eindrücke: große Teppiche, Schaf- und Rindfelle an den Wänden, Gefäße mit Gewürzen und Getreide sowie eine urtümliche Feuerstelle.

Hier ist einer der Orte, an denen für das Fastenzeitprojekt „Abraham – unterwegs im Glauben“ der Pfarrei St. Marien in Delmenhorst und Ganderkesee seit Mittwoch bis zum 29. März verschiedene Veranstaltungen angeboten werden. „Das ist nicht üblich in einer katholischen Kirche und für unsere Gemeinde mal etwas ganz Neues“, sagt Pfarrer Guido Wachtel. Durch die Verwandlung des Innenraums würde das Thema auf den ersten Blick sichtbar werden.

Mitmachen bei Tour de Marien

Aufbrechen können Interessierte und Familien bei der Tour de Marien zu einer Entdeckungsreise durch die sechs Kirchen der Pfarrei und die Kapelle des Hildegart-Stiftes. Los geht es am Sonntag, 15. März, in der Kirche St. Marien in Delmenhorst ab 11 Uhr.

Weitere Stationen sind St. Hedwig (Ganderkesee), St. Bernard (Bookholzberg), St. Christopherus (Delmenhorst), Hildegart-Stift (Groß-Ippener) und Allerheiligen (Delmenhorst). Ein kostenloser Shuttleservice wird eingerichtet. Als Tour-Souvenir dient ein Pilgerpass.

Immer mittwochs gibt es um 6.30 Uhr in St. Christopherus und St. Marien die Frühschichten mit anschließendem Frühstück. Donnerstags wird um 19 Uhr in St. Hedwig unter dem Motto „Mit Abraham auf dem Weg“ meditiert.

Getroffen wurden die Vorbereitungen von Pastoralassistentin Jessica Grud, Pastoralreferent Thomas Fohrmann und ehrenamtlichen Helfern. „Ich wollte eine Geschichte aus der Bibel hervorholen und richtig zur Geltung bringen“, sagt Grud. Sie erzählt hier Kindern aus Grundschulen und Kitas spielerisch die Geschichte Abrahams nach. „Mit dem Zelt wollen wir eine besondere Atmosphäre schaffen“, sagt Grud. Die Wahl sei auch auf Abraham als „Vater der Glaubenden“ gefallen, weil er die Religionen Judentum, Christentum und Islam miteinander verbindet. „Das ist heute wichtiger denn je“, sagt Pfarrer Wachtel. Deshalb freut er sich, dass Rabbinerin Alina Treiger am 29. März die letzte Fastenpredigt in Allerheiligen hält. Erster Termin ist am Sonntag, 1. März, mit Pfarrer Rafael von Straelen aus Bocholt.

Auch Sonderaktionen wie ein Escape-Room am Sonntag, 8. März, von 14 bis 17 Uhr im „Abraham-Zelt“ für Jugendliche ab zwölf Jahren oder die Tour de Marien (siehe Infokasten) zählen zum Programm.

Anmeldungen im Pfarrsekretariat unter Telefon  04221/13325 oder im Internet unter:


     www.st-marien-delmenhorst.de 
Arne Jürgens Redakteur / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2460
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.