• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Verkehrschaos nach tödlichem Folgeunfall
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 34 Minuten.

A1 Bei Groß Ippener Voll Gesperrt
Verkehrschaos nach tödlichem Folgeunfall

NWZonline.de Region Delmenhorst

Im Notfall muss jeder Handgriff sitzen

13.06.2018

Delmenhorst Auch heute noch sterben in Deutschland Frauen bei der Geburt ihrer Kinder. „Für die meisten Menschen ist das nicht vorstellbar, aber es gibt seltene Geburtskomplikationen, die auch im 21. Jahrhundert noch junge Mütter das Leben kosten“, sagt Katharina Lüdemann, Chefärztin der Frauenklinik am Delmenhorster Krankenhaus.

Komplikationen seien zwar selten geworden, doch wenn sie auftreten, sei schnelles Handeln angesagt. „Deshalb“, so Lüdemann, „veranstaltet das Team der Frauenklinik jedes Jahr ein ganztägiges Training, bei dem Notfallsituationen theoretisch durchgesprochen und praktisch an Modellen geübt werden.“

Dieses Training hat vor Kurzem wieder stattgefunden. Themen waren schwere Blutungen während der Geburt, praktische Übungen bei der Entbindung von Zwillingen und Kindern aus Steißlage, Infektionen und die Organisation eines Notkaiserschnitts in Situationen, wo es auf Minuten ankommt. Lüdemann: „Im Notfall muss jeder Handgriff sitzen und die Kommunikation zwischen Hebammen sowie Ärztinnen und Ärzten stimmen.“

Wichtig sei das Handeln im Team. Im Krankenhaus könnten im Notfall jederzeit Kinderärzte und Anästhesisten hinzugezogen werden. „Durch das Notfalltraining fühlen sich die Teammitglieder sicherer in schwierigen Situationen und können ihre oft stressige Arbeit noch besser leisten“, so Lüdemann. Auch das sei heutzutage, wo viele Ärztinnen und Hebammen ihren Beruf nicht mehr in der Klinik ausüben, ein Pluspunkt.

Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

NWZonline.de/gesundheit
Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.