• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Gemeinsame Reise in die Grafenzeit

14.01.2019

Delmenhorst Tief eintauchen in die gräfliche Vergangenheit Delmenhorsts möchte in diesem Jahr, in dem sich der Todestag von Graf Anton II. zum 400. Mal jährt, der Heimatverein Delmenhorst zusammen mit der Citykirche. Gemeinsam haben sie nun ihre für 2019 geplante Veranstaltungsreihe vorgestellt.  Los geht es bereits am Mittwoch, 16. Januar, mit dem ersten von drei szenisch-musikalischen Vortragsabenden, die jeweils ab 19 Uhr in der Stadtkirche Delmenhorst stattfinden: Historikerin Herta Hoffmann wird über das Studentenleben der Grafensöhne Anton Heinrich und Christian im 17. Jahrhundert berichten. Im Zentrum steht dabei das einem Poesiealbum gleichende Stammbuch des jungen Anton Heinrich. Stadtkirchenkantor Jörg Jacobi und Sabine Wottke-Pries, Organistin aus Stickgras, werden den Abend musikalisch begleiten. Ein schauspielerisches Team um Johannes Mitternacht und Barbara Stolberg sorgt für die szenische Untermalung. Beim zweiten Abend aus Vortrag, Musik und Schauspiel steht am Mittwoch, 30. Januar, die „Stedinger Cronica“ im Fokus. Geschrieben hat sie Heinrich Vollers, der neben seiner Arbeit als Chronist und Organist auch als Rechnungsschreiber am Schloss Delmenhorst tätig war. Der dritte dieser Abende befasst sich am Mittwoch, 13. Februar, mit einem Bilderzyklus zur Oldenburger Löwensage und wie die sechs Bilder vom Speisesaal des Schlosses Delmenhorst ihren Weg ins thüringische Rudolstadt fanden. Den Höhepunkt des Gedenkjahres bildet der 25. Oktober, 400. Todestag von Graf Anton II. Jörg Jacobi wird dazu die Inschriften auf den Delmenhorster Grafensärgen neu vertonen. „Das ist ein tolles Projekt. Wir wollen diesen Tag ganz besonders feiern“, sagte Stadtkirchenpfarrer Thomas Meyer. Gemeinsam mit dem Heimatverein möchte die Stadtkirche, so Meyer, die Bedeutung der Grafengruft für die Stadt Delmenhorst noch einmal betonen. Mit Spenden aus der Bevölkerung solle die Grafengruft „ansehnlicher“ gemacht werden.

Für Veranstaltungen zwischen April und September – unter anderem drei weitere Vortrag-Musik-Schauspiel-Abende und ein generationenübergreifender Nachmittag zur Grafengeschichte – gibt der Heimatverein die genauen Termine und Orte rechtzeitig bekannt.

Nathalie Meng Volontärin, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.