• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Zahl Übergewichtiger nimmt ab

03.04.2019

Delmenhorst Mehr als die Hälfte der erwachsenen Delmenhorster bringt zu viel auf die Waage: 54 Prozent sind übergewichtig. Das hat die Krankenkasse IKK classic herausgefunden. Mitarbeiter haben die Ergebnisse der Mikrozensusbefragung des Landesamts für Statistik Niedersachsen von 2017 mit den Ergebnissen von 2009 verglichen.

BMI selber berechnen

Bei gesunden Menschen: Körpergewicht (in Kilogramm) geteilt durch Größe (in Meter) zum Quadrat. Das Ergebnis sollte nur als Merkmal angesehen werden, auch Alter, Geschlecht und der Anteil an Muskelmasse spielen eine Rolle. Für Kinder gelten andere Maßstäbe.

Von den 54 Prozent galten 35,8 Prozent als übergewichtig, 18,2 Prozent laut Einteilung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als fettleibig oder adipös. 43,6 Prozent brachten ein Gewicht auf die Waage, das nach dem Body Mass Index (BMI) im idealen Verhältnis zu ihrer Körpergröße steht.

Entgegen dem Trend ist die Zahl der Übergewichtigen in Delmenhorst leicht gesunken: 2009 lag der Wert bei 55,6 Prozent. Landesweit ist der Anteil gestiegen, 53,6 Prozent der Niedersachsen sind übergewichtig. Am höchsten war der Wert im Kreis Holzminden (65,2 Prozent), am niedrigsten in Hannover (44,4 Prozent).

Als übergewichtig gelten Menschen laut WHO ab ei­nem BMI von 25, ab 30 spricht man von Adipositas. So gilt zum Beispiel ein 1,80 Meter großer Mann ab 81 Kilogramm als übergewichtig, ab 98 Kilogramm als adipös. „Die Ursachen für ein zu hohes Körpergewicht liegen meist in einer Kombination aus genetischer Veranlagung und ungesundem Lebensstil mit einer zu kalorienreichen Ernährung und fehlender körperlicher Aktivität“, erklärt Peter Rupprecht, Pressereferent der IKK.

Für Übergewichtige in Delmenhorst gibt es eine Anlaufstelle: die Adipositas Selbsthilfegruppe Delmenhorst (SHG). Jeder Mensch mit Übergewicht ist dort willkommen, erklärt Andreas von Lent, Leiter der Gruppe. Dort können sie über Probleme reden, sich gegenseitig Tipps und Hilfestellungen geben. Wenn jemand mit dem Gedanken spielt, sich einer OP zu unterziehen, kann darüber gesprochen werden. Auch gesunde Ernährung ist ein wichtiges Thema.
 Die SHG trifft sich jeweils am dritten Mittwoch im Monat von 19 bis 21 Uhr im Veranstaltungsraum der Delmenhorster Heimstiftung, August-Jordan-Straße 5; das nächste Mal am 17. April. Interessierte können vorbeikommen. Infos unter Telefon  0152/53 95 68 01 oder per Mail an info@adipositashilfe-delmenhorst.de.

Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

NWZonline.de/gesundheit
Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

Manuela Wolbers Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.