• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Großbrand an Steller Straße in Delmenhorst

24.04.2019

Delmenhorst Auf dem Gelände der Abfallwirtschaft Delmenhorst GmbH ist es am Dienstagabend zum Brand einer rund 700 Quadratmeter großen Halle gekommen. Das Gebäude brannte größtenteils aus, teilt die Polizei am Mittwochmorgen mit.

Alle Feuerwehren der Stadt Delmenhorst mit insgesamt über 100 Einsatzkräften waren im Einsatz. Die Alarmierung erfolgte kurz nach 20 Uhr. Zu Beginn des Einsatzes gab es eine starke Rauchentwicklung, die auch in Stadtsüden gezogen ist. Anwohner der Stadtteile Annenheide und Stickgras wurden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Erst am frühen Mittwochmorgen war das Feuer gelöscht. Ebenfalls vor Ort, für die Verpflegung und Versorgung der Einsatzkräfte, ist das Deutsche Rotes Kreuz (DRK). Verletzt wurde niemand, teilt die Polizei am Mittwochmorgen mit.

Der Schaden wird auf drei Millionen Euro geschätzt. In der Halle befanden sich Abfälle wie Sperrmüll und Altpapier. Die Brandursache ist ungeklärt. Der Brandort wurde beschlagnahmt, die Ermittlungen dauern an.

Claus Arne Hock Redakteur / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2154
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.