• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Diakonie Himmelsthür weiht Häuser ein

10.10.2017

Delmenhorst Die Diakonie Himmelsthür, Region Niedersachsen-Nord, hat jetzt in Bungerhof zwei Häuser für 24 Menschen mit Unterstützungsbedarf offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Entstanden sind die Häuser an der Friedensstraße auf einem ehemaligen Grundstück der Kirchengemeinde Bungerhof-Hasbergen. Während einer kleinen Feier in einem Festzelt wurden die Häuser gemeinsam mit den künftigen Bewohnern eingeweiht.

Die Häuser wurden gebaut im Rahmen der Umwandlung der Großeinrichtung mit Sitz in Wildeshausen, in der ehemals 240 Menschen lebten. An ihre Stelle sollten kleine, ortsnahe Strukturen entstehen, die den Bewohnern Inklusion ermöglichen. Finanziell unterstützt wurde die Diakonie Himmelsthür beim Bau der beiden Häuser vom Diakonischen Werk Niedersachsen sowie von der Aktion Mensch, die den Bau der 2,1 Millionen Euro teuren barrierefreien Wohnanlage mit 250 000 bzw. 200 000 Euro mitfinanzierten.

Eine Bushaltestelle unmittelbar vor den Häusern ermöglicht es den Bewohnern, problemlos und bequem in die Innenstadt zu kommen.

Wolfgang Bednarz Delmenhorst / Redaktion Delmenhorst
Rufen Sie mich an:
04221 9988 3
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.