• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Teutonias Delmenhorst-Zeitreise

28.08.2018

Delmenhorst Stefanie Golisch ist Bremerin. Aber in den letzten beiden Jahren hat sie als Leiterin des Delmenhorster Chores Teutonia ihr Herz für Bremens westliche Nachbarstadt entdeckt. „Es wird überhaupt nicht nach außen getragen, wie schön Delmenhorst ist“, sagt die ausgebildete Sängerin. „Wir haben uns deshalb gedacht, ,jetzt gestalten wir mal ein Programm aus Delmenhorst für Delmenhorst‘. Wir bedienen alle Genres. Und wir wollen das Haus echt voll kriegen.“

Das Programm, das Golisch in Zusammenarbeit mit Chormitglied Herta Hoffmann entwickelt hat, trägt den Titel „Delmenhorster Geschichten und Persönlichkeiten – eine Zeitreise durch eine lebendige Stadt“. Teutonia wird den Abend mit etwa 80 Sängerinnen und Sängern bestreiten. Golisch obliegt gemeinsam mit dem Pianisten Hendrik Ehlers die musikalische Gestaltung. Das Benefizkonzert findet am Donnerstag, 20. September, im Kleinen Haus, Max-Planck-Straße 3, statt und dauert einschließlich Pause etwa 90 Minuten. Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, es wird von den Konzertbesuchern aber eine Spende erbeten, die dem Hospizverein Delmenhorst zugute kommen soll.

Herta Hoffmann hat eine Vorliebe für die Delmenhorster und die oldenburgische Geschichte entwickelt. Die pensionierte Gymnasiallehrerin arbeitet zurzeit an ihrer Doktorarbeit über Gräfin Sybille von Oldenburg. Gemeinsam mit Golisch wird sie am 20. September durch den Abend führen, kleine Geschichten und Anekdoten aus Delmenhorst erzählen. Sie freut sich, dass Golisch Lieder und Texte aus dem 16. und 17. Jahrhundert gefunden hat.

An Musik wird so einiges zu hören sein: von Schütz bis zu Element of crime, plattdeutsche Lieder, Stücke der Comedian Harmonists, die Vertonung des Gedichts „Heide­nacht“ von Hermann Allmers durch Gustav Schreck oder Verdis Gefangenenchor von Nabucco, versehen mit einem neuen positiven Text von Kurt Hertha. „Dieser Chor ist am glücklichsten, wenn er von jedem etwas singen kann“, weiß die kommissarische Teutonia-Vorsitzende Sabine Heruth zu berichten.

Wolfgang Bednarz Delmenhorst / Redaktion Delmenhorst
Rufen Sie mich an:
04221 9988 3
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.