• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Max-Planck-Gymnasium: Delmenhorster Schüler nehmen an Kurzfilmwettbewerb teil

23.10.2018

Delmenhorst Zwei dunkle Gestalten treffen sich an einer Straßenecke. Gekleidet mit Mantel, Hut und Sonnenbrille wollen sie nicht erkannt werden. Einer von ihnen trägt einen silbernen Aktenkoffer, den er dem anderen mit einem Händedruck aushändigt. Danach gehen die beiden wieder ihrer Wege.

Was sich liest wie eine Kriminalgeschichte, ist Teil des Projekts eines Religionskurses des Max-Planck-Gymnasiums Delmenhorst. Mit ihren Filmideen haben sich die Schüler beim inklusiven Kurzfilmwettbewerb „ganz schön aufregend“ beworben. Die Neuntklässler setzen sich dabei mit dem Thema Videoüberwachung und Datenschutz in Sozialen Netzwerken auseinander. Mehr als 110 Schüler-Filmteams aus Förder- und Regelschulen in ganz Niedersachsen beteiligen sich an dem Wettbewerb.

„In einem Workshop lernen die Schülerinnen und Schüler den Umgang mit der Kamera und Schnittprogrammen kennen. Dabei erklären wir ihnen zum Beispiel, was eine Blende ist und welche verschiedenen Einstellungsgrößen es gibt“, sagt Medienpädagoge Sascha Prinz vom Verein „Blickwechsel“, der den Wettbewerb zusammen mit Markus Götte vom Königsworth Medienbüro veranstaltet. „Am Ende sollen die Schüler Handlungsstränge in Bildern umsetzen können.“

Auf den Wettbewerb ist Religionslehrerin Anne Reimer gekommen. „Wir hatten im Unterricht die Videoüberwachung in China behandelt. Dieses Thema wird nun von den Schülern weitergedreht“, sagt Reimer. Die zwölf Kursteilnehmer entwickelten zwei eigene Filmprojekte. Eines davon ist „Einbruch durch Instagram“. „Dabei geht es um ein Mädchen, das ihr gesamtes Leben preisgibt. Jeden Moment veröffentlicht sie bei Instagram. Deshalb wissen ein paar Einbrecher auch genau Bescheid, wann und was es bei ihr zu holen gibt“, erklärt Schüler Moritz Loska.

Nach einem Drehbuch-Workshop geht es für die Kameratalente ans Eingemachte. Sie produzieren in Selbstregie zwei maximal fünfminütige Kurzfilme, die von einer Jury bewertet werden. Als Hauptgewinn winkt eine Reise nach Berlin und der Besuch des Filmparks Babelsberg. Die besten Streifen gibt es zudem bei einer Filmgala im Astor Grand Cinema in Hannover zu sehen. Dann können die Schüler zeigen, ob sie den richtigen Dreh raushaben.

Arne Jürgens Redakteur / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2460
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.