• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Vergabe für Strom und Gas in Delmenhorst auf den Weg gebracht

28.06.2019

Delmenhorst Die Zeiten der Diskussion und Konfrontation scheinen vorbei, eine enge Zusammenarbeit von EWE und Stadtwerken in Delmenhorst wird nun Schritt für Schritt vorangetrieben: Der Verwaltungsausschuss hat bei seiner Sitzung am Mittwoch die Vergabe der Gas- und Stromkonzession auf den Weg gebracht.

Oberbürgermeister Axel Jahnz berichtete am Donnerstag über die richtungsweisende Entscheidung: „Die Versorgung einer Stadt ist immer ein großes Thema“, sagte er. Nach jahrelangen Diskussionen, zurückgestellten Entscheidungen und angeblicher Einflussnahme auf Ratsvertreter ziehen die beiden Unternehmen nun an einem Strang. Jahnz ist deshalb froh, dass eine Entscheidung kurz bevorsteht – das letzte Wort hat der Rat in seiner Sitzung am Mittwoch, 3. Juli.

Geplant ist, dass die Stadtwerke Delmenhorst den Zuschlag für das Gasversorgungsnetz erhält, das Stromversorgungsnetz der allgemeinen Versorgung in der Stadt Delmenhorst soll Ewe Netz übernehmen. Als Laufzeit sind jeweils 20 Jahre festgesetzt. „Wir haben hier zwei Bewerber, die gelernt haben, gut miteinander umzugehen“, zeigte sich Jahnz zufrieden. So würden auch auf Mitarbeiterebene gute Gespräche geführt.

Bereits bei der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Finanzen und zentrale Angelegenheiten hatten die stimmberechtigten Politiker einstimmig für die Vergabe votiert und damit ihre Unterstützung bereits signalisiert.

„Dass die Verträge über 20 Jahre sind, bedeutet für die Unternehmen gute Zukunfts- und Erfolgsaussichten“, unterstrich Oberbürgermeister Jahnz. „Wir haben viel vor uns, wie beispielsweise die E-Mobilität.“ Auch weitere Bereiche wie der Tiefbau und die Kaufkraft würden von der Vergabe profitieren.

Für die Zukunft sieht der Oberbürgermeister mit der Vergabe die Stadt Delmenhorst gut aufgestellt: „Ich hätte vor drei Jahren nicht gedacht, dass daraus eine solch positive Geschichte wird.“

Sönke Spille Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.