• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Nordwolle: Hier ist Schluss mit gratis Parken

27.11.2020

Delmenhorst „Da haben alle Glück gehabt, dass das Parken bisher umsonst war“, sagte Manfred Büssing von der Nordwolle Parkraumgesellschaft im August zum Vorhaben, auf der Fläche zwischen Volkshochschule und Commedia Parkgebühren zu verlangen. „Niemand möchte etwas, das er besitzt, umsonst vergeben“, sagte er und verwies auf die Kosten für die Herstellung der Parkflächen.

Etwa 220 Stellplätze waren bis zur vergangenen Woche immer gut belegt. Nun scheint die Parkplatznot vorbei. Grund: Wer die Zufahrten zum Parkplatz nimmt, passiert große Hinweistafeln, die darauf aufmerksam machen, dass dort nun Gebühren fürs Abstellen fällig werden. Pro Stunde ist ein Euro in einen der über die Fläche verteilt aufgestellten Parkscheinautomaten zu werfen – am besten passend, denn Wechselgeld kann nicht zurückgegeben werden.

Tagesticket für acht Euro

Ein Tagesticket über acht Stunden wird für acht Euro abgegeben, sparen kann man dabei also nicht. Erst das Wochenticket wird in Relation günstiger, es soll 25 Euro kosten, damit richtet sich die Parkraumgesellschaft an die Anwohner, die das Monatsticket zum Preis von 75 Euro kaufen sollen. Gebührenpflichtig ist der Parkplatz übrigens von 6 Uhr morgens bis 21 Uhr am Abend.

An den gebührenpflichtigen Parkplätzen in der Innenstadt wird fürs Abstellen von Fahrzeugen jeweils von 9 bis 18 Uhr kassiert. Dort kann für 50 Cent eine halbe Stunde geparkt werden. Die Stunde kostet einen Euro. Viele Geschäfte in der Innenstadt erstatten ihren Kunden übrigens das Ticket aus dem Parkscheinautomaten. Im City-Parkhaus kosten 30 Minuten Parken 60 Cent und die Stunde 1,20 Euro. Das Tagesticket fürs Parkhaus kostet für 24 Stunden zwölf Euro, für ein Monatsticket sind es 60 Euro.

Lage ist noch entspannt

Jürgen Beckstette erklärte als Leiter der Volkshochschule Delmenhorst, dass seine Mitarbeitenden und Dozenten ausreichend Dienstparkplätze vorfänden. Noch sei die Lage also entspannt.

Die Anwohner befürchten, dass zukünftig ihre Wohnstraßen von verlagerten Dauerparkern zugestellt werden. Die Stadtverwaltung gab dazu Entwarnung. Man versprach, den Ordnungsdienst aufzustocken und Falschparker stärker büßen zu lassen. Besuchern und Kunden müsse aber das zeitweise Parken ermöglicht werden. Deshalb gilt auf dem gesamten Nordwolle-Gelände eine Parkscheibenregelung. Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr kann dort zwei Stunden geparkt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.