• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Diebin versteckte teure Jacken im Kinderwagen

15.06.2019

Delmenhorst /Oldenburg Weil sie vor einem Textilgeschäft in Delmenhorst eine Jacke für 400 Euro gestohlen hat, muss eine 29-jährige Frau aus Delmenhorst nun für zwei Jahre ins Gefängnis. Ein entsprechendes Urteil des Delmenhorster Amtsgerichtes hat das Oldenburger Landgericht am Freitag in zweiter Instanz bestätigt.

Die Angeklagte ist drogenabhängig und vielfach vorbestraft. Gegen das Amtsgerichts-Urteil hatte sie über ihre Anwältin Berufung eingelegt. Ziel war eine Bewährungsstrafe. Doch daraus wurde nichts, zumal die Angeklagte ein weiteres Verfahren zu erwarten hat. Zurzeit befindet sie sich in Haft. Die Strafvollstreckungskammer hatte eine vorzeitige Haftentlassung abgelehnt. Es wurde nicht verkannt, dass sich die Angeklagte nunmehr ein stabiles Umfeld erarbeitet hat. An der Haftsituation konnte das aber nichts ändern.

Es war auch geprüft worden, ob die Angeklagte in der geschlossenen Entziehungsanstalt untergebracht werden müsse. Aber das hatte ein Gutachter abgelehnt. So eine Unterbringung zerstöre ein stabiles Umfeld, so der Sachverständige. Die Angeklagte möchte lieber eine freiwillige Therapie machen. Das kann sie auch nach Verbüßung der Strafe. In Freiheit wird das vorerst nicht geschehen. Auch die Staatsanwältin hatte auf Verwerfung der Berufung der Angeklagten plädiert. Zu abgebrüht sei die Tat gewesen, die der Angeklagten zur Last gelegt werde.

Zusammen mit ihrem Freund hatte die Angeklagte die Jacke, die vor dem Textilgeschäft draußen ging, gestohlen und die Beute im Kinderwagen verstaut. In sicherer Entfernung hatte sie dann das Sicherungsetikett aus der Jacke gerissen und damit ein Loch in dem Bekleidungsstück verursacht. Zeugen hatten das gesehen und die Polizei informiert.

Gegenüber den Beamten hatte die Angeklagte erklärt, die Jacke von einem Osteuropäer gekauft zu haben. Sie zeigte sogar auf einen Mann, der in einiger Entfernung stand. Dem unschuldigen Mann wurde der Prozess gemacht, der dann aber mit einem Freispruch endete.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.