• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Mit 3,41 Promille im Straßenverkehr unterwegs

21.11.2019

Delmenhorst Da ein 52-jähriger Delmenhorster zum wiederholten Male betrunken und ohne Fahrerlaubnis mit seinem Pkw unterwegs war, wurde sein Pkw auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Oldenburg am Dienstag beschlagnahmt.

Ein ziviler Streifenwagen konnte den Mann gegen 15 Uhr im Scharnhorstweg anhalten und kontrollieren, teilte die Polizei mit. Schon zu Beginn der Kontrolle konnten sie Alkoholgeruch in der Atemluft des bekannten Fahrers wahrnehmen. Ein vor Ort durchgeführter Test ergab einen Wert von 3,41 Promille. Einen Führerschein konnte der Delmenhorster nicht vorzeigen, da er nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis war.

Der 52-Jährige musste die Beamten daraufhin zur Dienststelle begleiten. Hier wurde ihm eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Nachdem die Staatsanwaltschaft Oldenburg die Beschlagnahme des Pkw angeordnet hatte, wurde dieser abgeschleppt.

Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.