• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Delmenhorst

„Stadt ist besser als ihr Ruf“

13.11.2017

Delmenhorst Ob in Leipzig, Berlin oder Hamburg: Wo auch immer die Delmenhorster Punkband „NiveauFlucht“ spielt, ist ihre Heimatstadt bekannt. „Alle kennen Delmenhorst – aber nur negativ“, ärgert sich Sänger und Gitarrist „Peace“. Als Punkband sollte sie zwar eher allgemeinkritisch sein, aber Delmenhorst habe viele schöne Seiten.

Zusammen mit „Bretti“ (Bass), „Michi“ (Schlagzeug), und „Basti“ (Gitarre) sollte nun ein Zeichen gesetzt werden. „Wir brauchten neue Bandfotos und hätten die auch im Wald oder vor einer Hauswand machen können“, erklärt Peace. Stattdessen wurden am Sonntag die neuen Fotos des Quartetts im Industriemuseum aufgenommen. „Wir wollen damit zeigen, wie viel die Stadt zu bieten hat.“

Der Band ist wichtig, dass die Bürger der Stadt nicht pauschal negativ gesehen werden. Gerade jetzt, wo Delmenhorst etwa wegen der Räumung des Wolleparks wieder überregional Schlagzeilen macht. „Da wird der Einzelne vergessen. Dabei gibt es hier viele Ehrenamtliche. Der Ruf ist viel schlechter, als es die Stadt ist“, findet der 20-jährige Gitarrist der Band. Für die „politische Schräglage“ der Stadt hätten die Einwohner keine Schuld.

Vor sechs Jahren sei die Gruppe über ein Projekt der Diakonie in Delmenhorst gebildet worden, geprobt wurde im Familienzentrum Villa. Der erste Song von Niveauflucht habe sich mit der langweiligen Gestaltung der Innenstadt beschäftigt. „Das hat sich aber schon geändert mittlerweile“, ergänzt Schlagzeuger Michi. Die Stadt biete heute alles, was man zum Leben braucht. Sie sei ein schönes Mittelding zwischen der Großstadt Bremen und der Gemeinde Ganderkesee, wo die Band nach Problemen mit der Stadt heute probt und zur Hälfte auch wohnt. Mittlerweile werde der Delmenhorst-kritische Song nicht mehr gespielt. Die neue Single der vier Punkrocker heißt „Value of the news“.

„Wir sind nicht stolz darauf, Delmenhorster zu sein, aber wir sind mit dem Ort zufrieden und können uns nicht vorstellen, aus der Gegend wegzuziehen“, sagt Frontmann Peace. Politik und Verwaltung loben möchte die Punkband aber auch nicht.

Die Band freut sich über Unterstützung und Kontakt per E-Mail Niveauflucht_punx@outlook.de

Weitere Nachrichten:

Delmenhorst | Industriemuseum | Diakonie