• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Nach Unfall: Melkbrink in Oldenburg gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 11 Minuten.

Eine Person Verletzt
Nach Unfall: Melkbrink in Oldenburg gesperrt

NWZonline.de Region Delmenhorst

Eine Belohnung für die Jugend

29.04.2019

Delmenhorst Wie wird die Stimme lauter und deutlicher? Wie können Gefühle rübergebracht werden? Das haben die Jugendlichen der Schauspielgruppe „Jungs un Deerns“ des Niederdeutschen Theaters Delmenhorst am Samstag mit professionellen Schauspielern während eines Lehrgang geübt. Und das war für die 22 Jungen und Mädchen im Alter von zwölf bis 18 Jahren etwas ganz Besonderes, denn die Lehrgänge sind eigentlich den Erwachsenen vorbehalten. Ein Gewinn beim Radiosender FFN durch die Aktion „Wir zahlen Ihre Rechnung“ machte den Schauspiellehrgang möglich.

Im Herbst reichte Timo Brünjes von Niederdeutschen Theater die Rechnung beim Radiosender ein, um die Jugendlichen für ihre gute Arbeit zu belohnen. „Sie haben in den vergangenen Jahren so viel geleistet und so viel geprobt, und das alles neben der Schule. Dafür wollten wir ihnen etwas zurückgeben und dachten, da muss etwas Großes her“, sagte seine Frau Martina Brünjes, die Jugendgruppenleiterin. Wer bei der Aktion mitmacht, erklärte sie, muss bis zu einem eventuellen Aufruf in der Sendung das Radio eingeschaltet haben, um den Gewinn nicht zu verpassen. „Dann hat man drei Lieder Zeit, beim Sender anzurufen“, so Brünjes. Drei Wochen nach dem Einreichen der Rechnung klingelte schließlich das Telefon – ununterbrochen. Verschiedene Bekannte hätten auf den Gewinn aufmerksam gemacht: „Bei euch sind die ’Jungs un Deerns’ gezogen worden.“ Der Rückruf bei FFN gelang den Brünjes, und sie gewannen den Schauspiellehrgang für ihre Nachwuchstalente.

Der Berufsschauspieler und Regisseur Martin Kammer und die Berufsschauspielerin Anne Eversbusch vom niederdeutschen Bühnenbund – dem Dachverband des Niederdeutschen Theaters – unterrichteten die Jugendlichen in Phonetik und Schauspiel. „Das sind beide Vollblutprofis“, freute sich Brünjes darüber, die beiden Schauspieler für den Lehrgang gewonnen zu haben.

Eversbusch, die auch Sprachtrainerin ist, brachte den Jugendlichen Phonetik näher. Dabei ging es um Aussprache und Deutlichkeit. Und um die Frage: Wie komme ich mit meiner Stimme bis in die letzte Reihe? Den schauspielerischen Teil übernahm Martin Kammer. Die Jugendlichen lernten bei ihm, wie sie sich eine Rolle erarbeiten und Gefühle richtig rüberbringen können. Gearbeitet wurde in kleinen Gruppen. Auch eine kurze Szene, in der es um Bühnenkampf ging, studierte Kammer mit den jungen Schauspielern ein. „Man glaubt gar nicht, wie anstrengend Schauspielern ist“, sagt Brünjes.

Die Jugendlichen waren von dem Seminar begeistert. Die Motivation war so groß, dass sie sich am darauffolgenden Sonntag zur Probe des Stückes „De Schüün“ trafen, welches am 14. Juni Premiere feiern soll, um das Gelernte gleich in die Tat umzusetzen.

Nina Janssen Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.