• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Sportregion Delmenhorst/Oldenburg: Kinder in Bewegung kriegen

10.04.2019

Delmenhorst Zu Fuß, mit dem Bus, Fahrrad, Roller oder den Skates – Möglichkeiten zur Schule oder in die Kita zu kommen gibt es viele. Dennoch werden Kinder häufig mit dem Auto gebracht – sogenannte „Eltern-Taxis“ führen häufig zu Problemen.

Mit dem Bewegungspass will die Sportregion Delmenhorst/Oldenburg-Land, vertreten durch den Stadtsportbund Delmenhorst, Kinder motivieren, sich nicht bringen zu lassen, sondern auf anderem Weg in die Einrichtung zu kommen. So sollen Kinder lernen, sich selbstständig und sicher im Verkehr zu bewegen.

Ein weiteres Ziel ist die Vernetzung von Sportvereinen mit Schulen und Kitas. So soll den Kindern Sport im Verein näher gebracht und Bewegungsmangel rechtzeitig vorgebeugt werden.

Victoria Becker und Alexandra Bruns von der Sportregion leiten das Projekt. Kooperationspartner sind die Handelskrankenkasse (HKK), die Verkehrswacht Delmenhorst und die Gesundheitsregion Delmenhorst.

„Die Teilnahme ist für die Einrichtung kostenlos“, erklärt Becker. Sieben Kitas und sieben Schulen sind beim Projekt dabei, außerdem fünf Sportvereine. „Wir erreichen 2056 Kinder im ersten Durchlauf.“

Die Aktion startet am 25. April und läuft bis zum 20. Juni. In der Zeit sammeln die Kinder in den teilnehmenden Einrichtungen Unterschriften und Stempel. Unterschriften gibt es, wenn die Kinder nicht mit dem Auto zur Schule oder in die Kita kommen. Stempel bekommen die Kinder für verschiedene Dinge, wie die Mitgliedschaft in einem Verein, das Erlangen von Schwimm- oder Sportabzeichen, Verkehrsschulungen oder durch die Teilnahme an Vereinsaktionen. Die Vereine haben verschiedene Schnupperangebote für diesen Zeitraum zusammengestellt.

Mit 20 Unterschriften und fünf Stempeln ist das Heft vollständig ausgefüllt. Dafür bekommen die Kinder eine Urkunde und eine Überraschung von der HKK.

Dabei sollen die Kinder keine Einzelkämpfer sein. „Wir wollen das Gemeinschaftsgefühl der Klassen stärken“, fügt Becker hinzu. Jede Klasse, die 75 Prozent aller Bewegungspässe abgibt, nimmt an einer Verlosung teil. Für den Gewinner gibt es ein weiteres Überraschungsgeschenk der HKK.

Für das nächste Jahr ist ein zweiter Durchlauf geplant. Hendrik Abramowski von der Verkehrswacht hofft, dass der Bewegungspass auch darüber hinaus ein fester Bestandteil bleibt. Denn auch aus Sicht der Stadt bestehe ein „großes Interesse, Elterntaxis vor Kindergärten und Schulen“ entgegen zu wirken.

Manuela Wolbers Redakteurin / Online-Redaktion Ostfriesland
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2470
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.