• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Otto Willms ein Gesicht gegeben

13.03.2018

Delmenhorst Wer war dieser Otto Willms, Bürgermeister der Stadt Delmenhorst von 1899 bis 1901? Geschichtslehrer Klaas Wiggers vom Gymnasium an der Willmsstraße hat dem Namensgeber der Delmenhorster Schule ein Gesicht gegeben. Für 25 Euro gelang ihm im Internet-Auktionshaus eBay bei einem Hildesheimer Antiquariat der Ankauf einer Fotografie, die den jungen Otto Georg Hermann Willms als Studenten zeigt. Genauer als damaligen Vorsitzenden der Göttinger Burschenschaft Corps Hildesco-Guestphalia, in der er während seines Studiums der Rechtswissenschaften aktiv war. Eigentlich hatte Wiggers im Internet nach Postkarten mit historischen Ansichten des Willms-Gymnasiums gestöbert, der Fund war ein Glücksfall. Am Montag übergab die Schule das bislang einzige bekannte Willms-Foto dem Delmenhorster Stadtarchivar Christoph Brunken.

„Das Wissen über Herrn Willms ist bruchstückhaft“, so Wiggers. Sein Vorgänger als Schulkoordinator Dr. Günter Alfs habe ihm mit auf den Weg gegeben, dass an der Schule bis heute ein Hinweis auf ihren Namensgeber fehlte. Der in Jever geborene bürgerlich-konservative Otto Willms habe in seiner kurzen Amtszeit „die Bildungslandschaft in Delmenhorst ganz wesentlich geprägt“, hat Wiggers im Laufe seiner Recherchen festgestellt. Nicht nur den Bau der damaligen Realschule – des heutigen Willms-Gymnasiums – habe er vorangetrieben, sondern auch die Gründung der ersten Fortbildungsschule (der heutigen BBS). Die damalige höchste Schule der Stadt war die erste koedukative Schule im Oldenburger Land – Jungen und Mädchen wurden gemeinsam unterrichtet.

Aufgrund seiner Verdienste um die Stadt und insbesondere die Schulen benannte der Stadtrat bereits 1901 den damaligen „Koppelfußweg“ in „Willmsstraße“ um. Seit 1956 ist Willms auch im Schulnamen verewigt.

Stadtarchivar Christoph Brunken hatte am Montag die Personalakte von Otto Willms mitgebracht. „Sie ist sehr kurz. Er hatte aufgrund seiner Tuberkulose-Erkrankung Phasen, wo er schlichtweg arbeitsunfähig war. Sein Assistent war der spätere Bürgermeister Erich Koch.“ Otto Willms starb 1901 im Alter von nur 34 Jahren. Er wurde anonym auf dem neuen evangelischen Friedhof bestattet.

Wolfgang Bednarz
Delmenhorst
Redaktion Delmenhorst
Tel:
04221 9988 3
Lesen Sie auch:

Weitere Nachrichten:

eBay | Delmenhorst | BBS

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.