• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Wo aus Rivalen Kooperationspartner werden

03.11.2018

Delmenhorst Das Bundeskartellamt hat’s genehmigt – und auch die Kommunalaufsicht hat keine Bedenken: Jetzt kann es losgehen mit der schon vor längerem besiegelten Zusammenarbeit der Delmenhorster Stadtwerkegruppe und dem Unternehmen EWE Netz bei Betrieb und Unterhaltung des Delmenhorster Stromnetzes. Am Freitag gab Stadtwerke-Geschäftsführer Hans-Ulrich Salmen den offiziellen Startschuss für die neue Kooperation ab. Die im zurückliegenden, zwischenzeitlich eingestellten Verfahren um die Konzessionsvergabe noch als Rivalen auftretenden Versorger sind jetzt vereint – in einer neuen, zum 1. Oktober gegründeten Eigentümergesellschaft. Damit wird das noch folgende Konzessionsvergabeverfahren unter gänzlich anderen Vorzeichen stehen.

„Stromnetz Delmenhorst“ heißt die neue GmbH, an der EWE Netz 50,05 Prozent und die Stadtwerkegruppe 49,95 Prozent halten. Wie kapitalstark die neue Gesellschaft ist, wird nicht verraten.

EWE Netz hat Tobias Meier zum Geschäftsführer der Stromnetz Delmenhorst bestellt. Die Stadtwerke Delmenhorst werden Dieter Meyer auf der ersten gemeinsamen Gesellschafterversammlung am 7. November als Geschäftsführer berufen. Die Gesellschaft wird von beiden Geschäftsführern gemeinsam vertreten.

„Für uns ist das ein sehr schönes Ereignis, dass wir es von einer ziemlich ruckeligen Zeit hin zu einer Kooperationsvereinbarung geschafft haben. Wir werden jetzt im Netzbereich gemeinsam unterwegs sein“, sagte am Freitag Dr. Urban Keussen, Vorstand Technik bei der EWE AG. „Gleichzeitig wollen wir uns über weitere Kooperationsthemen Gedanken machen.“ Das betonte auch Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung der EWE Netz GmbH. Maus sagte zudem, dass in Delmenhorst die Photovoltaik noch ausfähig wäre. Der Anteil an erneuerbaren Energien liege bei der EWE derzeit bei 80 Prozent.

An den Strompreisen werde sich nichts ändern, versicherte Salmen.

Wolfgang Bednarz
Delmenhorst
Redaktion Delmenhorst
Tel:
04221 9988 3

Weitere Nachrichten:

EWE Netz | Bundeskartellamt | Delmenhorst | EWE AG | EWE Netz GmbH | EWE

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.