• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Tierschutzverein Delmenhorst Erinnert Halter: Kastrationspflicht gegen ungewollte Katzenbabys

07.04.2020

Delmenhorst Frühjahrszeit ist Kätzchen-Zeit. „Leider kommen viele Katzenbabys ungewollt auf die Welt“, heißt es in einer Mitteilung des Tierschutzvereins Delmenhorst und der Katzenhilfe Bremen. Der Grund dafür sei, dass viele Halter ihre Katzen und Kater im fortpflanzungsfähigen Alter zu spät oder gar nicht kastrieren lassen und die Kätzinnen bei Freigang schnell schwanger werden. „Dann ist der Katzenjammer groß und es stellt sich immer wieder die Frage, wohin mit den Kleinen?“, so der Tierschutzverein. Seit Oktober 2010 gibt es in Delmenhorst die Kastrations- und Chippflicht für freilaufende Katzen und Kater.

Tierschutzverein und Katzenhilfe möchten deshalb alle Katzenhalter erneut darauf hinweisen, ihre Katzen beim Tierarzt kastrieren zu lassen. Denn wer sein Tier ohne Kas­tration nach draußen lässt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße bis zu 5000 Euro geahndet werden kann.

Leider sei auch nach fast zehn Jahren Kastrationspflicht keine Entschärfung der vielen wildlebenden Katzen in Delmenhorst zu bemerken. „Wenn diese vom Menschen ungewollt geborenen Kätzchen Pech haben, werden sie von verantwortungslosen Menschen einfach irgendwo ausgesetzt“, so der Verein. Sie landeten auf der Straße, in wilden Gärten, unter Buschwerk, in leerstehenden Schuppen, auf unübersichtlichen Abstellflächen oder sogar auf Müllkippen. Ohne Bezug zu Menschen würden sie sehr scheu. Und sie vermehrten sich ohne Kontrolle weiter. Im vergangenen Herbst habe es zum Beispiel eine Stelle im Stadtgebiet gegeben, an der allein 30 besitzerlose Katzen, Kater und Kätzchen gefunden, in Pflege genommen und kastriert worden seien. Das sei nur eine Stelle von vielen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Diese vergessenen „Niemandskatzen“ seien eine große Belastung für den Tierschutzverein und die Katzenhilfe, die „alles versuchen, um zu helfen“. Doch das sei allein nicht zu schaffen.

Informationen erteilt das Veterinär- und Ordnungsamt der Stadt Delmenhorst unter Telefon  0 42 21/99 22 50.

Jana Budde Volontärin, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2452
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.