• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Polizei fahndet mit Fotos nach maskierten Räubern

21.05.2019

Delmenhorst Nach einem Überfall auf ein Sonnenstudio in Delmenhorst im Februar diesen Jahres wendet sich die Polizei nun mit Fotos der Tat an die Öffentlichkeit.

Am 12. Februar 2019 hatten die beiden maskierten Täter gegen 20.45 Uhr, kurz vor Ladenschluss, das Sonnenstudio in der Hindenburgstraße betreten. Einer der Täter hielt eine schwarze Pistole in Richtung der hinterm Bedienungstresen stehenden Angestellten und entnahm Bargeld in Schein- und Münzgeld aus der Kasse. Das Geld wurde in eine vom zweiten Täter mitgeführten Stofftüte gefüllt. Danach verließen die beiden Täter das Studio und flüchteten zu Fuß in unbekannte Richtung.

Die Männer wurden wie folgt beschrieben:

Der erste Täter ist ca. 20 - 25 Jahre alt, etwa 185 cm groß, hat O-Beine und eine dunkle Stimme.

Der zweite Täter soll ca. 17 -20 Jahre alt und 178 - 180 cm groß sein, sowie einen blassen Teint haben.

Wer Hinweise zu möglichen Tätern geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 04221/1559-0 mit der Polizei in Delmenhorst in Verbindung zu setzen

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.