• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Nachruf Auf Franz Cromme: Große Verdienste um Delmenhorst

21.03.2020

Delmenhorst /Vechta Der ehemals als Jurist, Volkswirt und Politiker in der Stadt Delmenhorst aktive Dr. Franz Cromme ist im Alter von 80 Jahren verstorben. 1971 war er zunächst Stadtdirektor, von 1977 bis 1986 dann Oberstadtdirektor in Delmenhorst. Geboren wurde er am 9. Oktober 1939 in Vechta und starb am 12. März 2020.

Nach dem Abitur im Jahr 1959 nahm Cromme ein Studium der Rechtswissenschaften und Volkswirtschaft an den Universitäten in Freiburg im Breisgau, Berlin und Münster auf. Im Jahr 1963 absolvierte er das Erste Juristische Staatsexamen und im Jahr 1965 das Examen zum Diplomvolkswirt. Er wurde 1966 zum Dr. jur. promoviert und legte im Jahr 1968 sein Zweites Juristisches Staatsexamen ab. Im Anschluss war er als freiberuflicher Rechtsanwalt in einer Sozietät in Vechta tätig.

Cromme trat 1956 in die Junge Union ein und wurde im Jahr 1959 Mitglied der CDU. 1966 wurde er stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU in Vechta, 1969 Kreisvorsitzender. Im gleichen Jahr wurde er stellvertretender Landesvorsitzender des CDU-Landesverbandes Oldenburg. Cromme wurde am 6. Juni 1967 in den Landtag gewählt, dem er nach einer Wiederwahl bis zum 20. April 1971 angehörte.

Vom 16. August 1986 bis zum 31. Januar 1988 amtierte der Vechtaer als Staatssekretär im Justizministerium, vom 1. Februar bis zum 9. November 1988 als Staatssekretär im Innenministerium und vom 9. November 1988 bis zum 21. Juni 1990 als Staatssekretär im Umweltministerium.

Ab 1990 war Cromme kaufmännischer Vorstand eines Energieversorgers in Frankfurt/Oder. Er war als Rechtsanwalt mit den Schwerpunkten Wirtschaftsverwaltungsrecht, Kommunalrecht und EU-Recht bei der Großkanzlei Graf von Westfalen tätig. Darüber hinaus wirkte er als Lehrbeauftragter für öffentliches Recht und Europarecht an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder.


Online kondolieren unter   www.nwz-trauer.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.