Delmenhorst - Die Oldtimer Saison ist in vollem Gange: So laufen auch die letzten Vorbereitungen des ADAC Oldtimer Klassiks „Rund um die Hünengräber“, der am Sonntag, 10. Juni, stattfindet. Bislang haben sich 50 Teams angemeldet. Startplätze sind aber noch frei. Aufgrund der Bitte auch die Youngtimer Fahrzeuge zuzulassen, hat sich der OC Delmenhorst entschieden, die Fahrzeuge vom Baujahr 1989 bis 1993 in einer zusätzlichen Klasse starten zu lassen.

Bei der diesjährigen ADAC Oldtimer Klassik des OC Delmenhorst wird es eine Neuerung geben. Die Oldtimer starten am 10. Juni auf dem Gelände vom Autohaus Mock um 13.30 Uhr. Gleich nach dem Start noch auf dem Gelände des Autohauses findet dann eine kurze Sollzeitprüfung statt. Dabei müssen die Teams eine sehr kurze Strecke in genau sieben Sekunden absolvieren. Gestartet wird durch das Passieren einer Lichtschranke. Nach den vorgebenden Sekunden sollten die Teams die zweite Lichtschranke passiert haben, an der die Zeit gemessen wird.

Für die Zuschauer und auch für die Teilnehmer gibt es am Ende der kurzen Strecke ein Großdisplay, auf dem die gefahrenen Zeiten direkt angezeigt werden. Gewertet wird auf die zehntel Sekunde. Nach dieser kurzen Sollzeitprüfung geht es auf die Strecke, die gegen 16 Uhr wieder beim Autohaus Möck mit der Zieldurchfahrt zu Ende geht.

Für die OC-Fahrer ist die Saison unterdessen gut angefangen: Bei der 5. ADAC Emsland Klassik in Lengerich war das Team Uwe Huntemann mit Beifahrer Karl-Ernst Meyer erfolgreich. Trotz zweier großer Fehler setzten sie sich gegen 24 Teams durch und sicherten sich den Klassensieg mit 19,7 Fehlerpunkte. Überrascht war das Team, als es auch als Gesamtsieger aller 58 Teams aufgerufen wurde. Gefahren wurde mit einem Audi 100 GL C2 (Baujahr 1978).