• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Nordwest-Bahn soll für Ausfälle kräftig zahlen
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 18 Minuten.

Nahverkehr In Der Region
Nordwest-Bahn soll für Ausfälle kräftig zahlen

NWZonline.de Region Delmenhorst

Clubs setzten mit 10.000 Euro auf Jugendarbeit

07.12.2019

Delmenhorst Anmelden, abstimmen und 2000 Euro für die Nachwuchsarbeit gewinnen: Das war der Leitspruch des LzO-Vereinsvotings, das im September in der Stadt Delmenhorst gestartet wurde. Gemeinnützige Vereine, Einrichtungen und Organisationen waren aufgerufen, sich mit ihren Projekten zu bewerben. Dabei sollte das Engagement für Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt stehen. Zudem sollten sich die Projekte noch in der Planungs- oder Umsetzungsphase befinden.

Den ersten Platz belegte das Niederdeutsche Theater Delmenhorst mit einem Theaterstück der „Jungs un Deerns“. Jugendgruppenleiterin Martina Brünjes freute sich über den warmen Geldregen. „Ohne unseren Nachwuchs wären wir nichts“, sagte sie. Insgesamt 30 Mitglieder haben Jugendgruppe und junge Erwachsene. Im Jahr 2020 werden sie zusammen drei Vorstellungen im Theater Kleines Haus spielen.

Beim zweitplatzierten Radfahrverein Adelheide wurde mit dem Geld ein neues Kunstrad angeschafft. „Mit dem Geld konnten wir einen Großteil der Kosten decken“, sagte Johann Schröder. Der Hockeyclub Delmenhorst nutzt seinen dritten Rang für die Gründung einer Trainingsgruppe für Kinder im Alter von ein bis drei Jahren. „Wir kaufen von dem Geld Ausrüstung, Bälle, Tücher, Bänke und weiteres“, meinte Pressesprecher Tommy Hinz.

Auf den Plätzen vier und fünf landeten mit TuS Hasbergen und SV Tur Abdin zwei Vereine, bei denen Fußball groß geschrieben wird. TuS-Vorsitzender Dieter Michael Beier freute sich über den Zuschuss: „Bei uns ist Migration ein großes Thema. Im Verein gibt es viele Nationalitäten, die wir durch den Sport zusammenführen.“ Bei Tur Abdin gibt es inzwischen eine Jugendabteilung mit 35 Kindern. „Wir wollen weitere Strukturen aufbauen, damit die Abteilung sich nachhaltig entwickelt“, sagte Vorsitzender Andreas Seven.

Insgesamt beteiligten sich zehn Vereine aus Delmenhorst an der Aktion. Sie warben während der Abstimmungsphase auf unterschiedlichen Kanälen und mit verschiedenen Maßnahmen um die Gunst ihrer Fans. Die fünf Vereine mit den meisten Stimmen gewannen jeweils 2000 Euro für ihre Projekte.

„Es hat sich ein spannendes Rennen um die Zuschüsse für die Vereinskasse entwickelt“, sagte Jörg Niemann, Direktor Privatkunden der LzO in Delmenhorst. Am Ende der Abstimmungsphase entschieden wenige Stimmen über die Plätze eins bis fünf. Insgesamt konnten die Vereine knapp 3000 Anhänger aus der Region für die Stimmabgabe gewinnen. „Eine Resonanz, die uns beeindruckt hat“, meint Niemann. „Vereine prägen nicht nur das soziale Miteinander. Sie sind offensichtlich auch in der Lage, bei Dritten eine Begeisterung für ihre Projekte zu entfachen“, hob er hervor. Gewonnen hätten auch die Vereine, die am Ende keinen der ersten fünf Plätze belegt haben. „Sie haben auf kreative Art und Weise für ihre Projekte geworben und mit Sicherheit ihre Fangemeinde erweitert.“

Arne Jürgens Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.