• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

„Antrieb für starke Wirtschaft“

07.06.2018

Delmenhorst Einen hochkarätigen Redner konnte der Förderverein der örtlichen Wirtschaft Delmenhorst für seinen Wirtschaftsempfang am Dienstagabend gewinnen: Bernd Althusmann, der niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, kam in die Markthalle.

„Wir sind stolz, dass wir für unsere Festrede einen Mann gefunden haben, der sich Themen wie Dekarbonisierung auf die Fahnen geschrieben hat“, sagte Hans-Ulrich Salmen, Vorsitzender des Fördervereins. Und einen, der Elektromobilität und Digitalisierung vorantreibe – allesamt Themen, die Althusmann ansprach.

Zunächst betonte er jedoch, dass die vielen Unternehmen, die sich im Förderverein organisieren, der Antrieb einer starken Wirtschaft seien: „Ohne diese könnten wir in diesem Land nicht so gut leben“ – auch nicht in der wunderschönen Stadt Delmenhorst“, lobte der Minister Er warnte davor, sich angesichts guter Aussichten in Bezug auf Wirtschaftswachstum, Steuereinnahmen und Beschäftigungszahlen nun entspannt zurückzulehnen, nicht zuletzt angesichts internationaler Entwicklungen: „Der Protektionismus von Donald Trump kann empfindliche Auswirkungen auf die niedersächsische Wirtschaft haben, ebenso der Brexit.“

Zur Digitalisierung betonte Althusmann: „Das ist mehr als Breitbandausbau.“ In diesem Punkt sei Delmenhorst übrigens bereits gut aufgestellt. Die weitaus größere Herausforderung sei jedoch, sicherzustellen, dass Bereiche wie Autoindustrie, Schifffahrt, Landwirtschaft, Medizin und Handwerk schritthalten können. Davon hänge ab, wie weit der Wohlstand eines Landes gesichert werden könne.

Auch für die Entbürokratisierung, nicht zuletzt im Hinblick auf eine beschleunigte Umsetzung von Verkehrsprojekten, möchte sich Althusmanns Ministerium einsetzen: „Wenn wir bei europäischer Gesetzgebung nicht alles 1:150 umsetzen, sondern nur 1:1, dann wäre schon eine Menge gewonnen.“

Für Hans-Ulrich Salmen bestätigten neben der Anwesenheit des prominenten Redners auch das Kommen von rund 170 Teilnehmern die Bedeutung des Netzwerktreffens für Delmenhorster Unternehmen. Lobende Worte gab es entsprechend von Oberbürgermeister Axel Jahnz: „Ich weiß, dass Ihnen viel an der örtlichen Wirtschaft und Zusammenarbeit liegt. Es ist Ihr Verein, der dies maßgeblich nach vorne bringt. Sie leisten sich nicht nur Geld, sondern auch Zeit für unsere Stadt.“ Und diese sei eben bunt und kreativ.

Nathalie Meng
Volontärin, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Weitere Nachrichten:

Delmenhorst

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.