• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Gefühl großer Freiheit auf vier Rädern

27.08.2015

Delmenhorst Ein Freiluftstammtisch ohne Sekt, Bier oder andere alkoholische Getränke? Den gibt es wohl nur bei Fahrzeugführern und somit auch bei den „Reisemobilfreunden Delmenhorst un umto“. „Wir wollen noch auf Tour“, erklärt Wolfgang Vieluf am Morgen des siebten Freiluftstammtisches auf den Graftwiesen die Alkoholabstinenz.

Rund 20 Wohnmobile und somit etwa 50 Personen aus dem gesamten norddeutschen Raum sind teilweise schon einen Tag vorher angereist. Viele kennen sich seit Jahren, doch Neue sind stets willkommen. Einige Teilnehmer haben sich an diesem Vormittag auf ihren Campingstühlen zusammengesetzt, andere werkeln noch in und an ihren Fahrzeugen.

In lockerer Runde wird hier alles um das rollende Zuhause erörtert. „Wo die Stellpreise erhöht wurden, wo man gut essen gehen kann und andere wichtige und unwichtige Dinge werden besprochen. Aber wir reden möglichst nicht über Krankheiten“, meint Wolfgang Vieluf.

Er hat die Organisation dieser Treffen übernommen, stellt aber klar: „Wir sind kein Verein oder Club, sondern nur ein lockerer Zusammenschluss“. Somit gibt es keinen Vorstand und auch keine Beitragszahlungen. Wohl aber Zusammenhalt und Spaß und immer wieder viel Abwechslung bei Ausflügen und Besichtigungen. Wie an diesem Stammtisch-Tag.

Am Nachmittag starten die Wohnmobilisten (promillefrei) mit Fahrrädern zur Besichtigung des Regenrückhaltebeckens der Stadt Delmenhorst. Abends treffen sich dann alle im Restaurant „Zum Burggrafen“.

Den Grund für ihre Liebe zum Wohnmobil fassen die Stammtisch-Teilnehmer in einem Wort zusammen: „Freiheit“. „Wir haben letztes Jahr gemütlich die gesamte Ostseeküste mit Polen und Litauen bereist“, erzählt Dagmar Hinrichs. Und eine gewisse Bequemlichkeit wird ebenfalls angeführt. „Wo sonst kann man schon in aller Ruhe im Schlafanzug frühstücken?“, meint eine begeisterte Mobilistin.

In Delmenhorst sind die Wohnmobilisten gern gesehen, lassen sie doch unter anderem in Restaurants und beim Einkauf Geld in der Stadt. Acht kostenlose Stellplätze sind auf den Graftwiesen eingerichtet, lediglich der Strom muss bezahlt werden. Bei Clubtreffen lässt sich das Angebot auf bis zu 100 Stellplätze erweitern.

Bei besonderen Veranstaltungen sind die Graftwiesen für Wohnmobilisten gesperrt. So auch in der bevorstehenden Kramermarktszeit vom 7. bis 20. September. Doch dann gibt es Ausweichmöglichkeiten für sie – unter anderem beim Hotel Thomsen an der Bremer Straße.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.