NWZonline.de Region Delmenhorst

Soziales: Das Restleben mit Leben füllen

07.11.2017

Hannover /Delmenhorst „Hospizarbeit ist nicht primär die Vorbereitung auf den Tod. Es geht vielmehr darum, die letzte Phase eines Lebens mit Leben zu füllen“, erklärt Martina Meinken, Koordinatorin beim Hospizdienst Delmenhorst. Was das bedeutet, haben vier Frauen in einem Kursus zur Qualifizierung zur ehrenamtlichen Hospizbegleiterin gelernt. Am Montag erhielten sie ihre Zertifikate.

Insgesamt 100 Theoriestunden sowie 20 Stunden Hospitation galt es dabei abzuleisten. Inhaltlich ging es unter anderem um die Themen Spiritualität, Trauerbegleitung, Familiensysteme oder die Sterbe- und Trauerphasen. Angeboten wurde der seit März laufende Kursus vom Hospizdienst Delmenhorst und der Volkshochschule Delmenhorst.

„Wir freuen uns, dass von fünf Teilnehmerinnen vier das Zertifikat erworben haben und uns in Zukunft bei unserer Arbeit ehrenamtlich unterstützen werden“, sagte Meinken bei der Übergabe. Insgesamt seien knapp 30 ehrenamtliche Helfer für den Hospizdienst tätig. „Das ist schon eine ganze Menge, vor allem, weil wir die Zahl unserer Unterstützer in den vergangenen zwei Jahren verdoppeln konnten“, berichtet Meinken weiter. Trotzdem fehle es immer noch an einem – an männlichen Helfern.

„Die weitläufige Vorstellung, dass die Arbeit mit sterbenden Menschen traurig und verstörend ist, stimmt so nicht“, berichtet Meinken weiter. Im Gegenteil – alle Menschen, die für die Hospizhilfe in Delmenhorst tätig seinen, würden dies als große Bereicherung empfinden.

Auf ihre erste Begleitung freut sich auch Anja Menninga, die die Qualifizierung erfolgreich abgeschlossen hat. „Ich habe miterlebt, wie schwer das Leben für meine Tochter war, als einer ihrer Freunde gestorben ist und habe mich deshalb entschieden, an dem Kursus teilzunehmen“, berichtet die Hospizbegleiterin. Sie möchte Ansprechpartnerin für Menschen sein, die sich dem Tod stellen müssen. Das Seminar selbst hat sie als sehr inspirierend empfunden, in dem sie gleichgesinnte Menschen getroffen hat.

Wolfgang Alexander Meyer Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2611
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.