• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Teller und Tassen für gute Gemeinschaft

26.04.2018

Hasport Eine Spende in Höhe von 3000 Euro hat am Mittwochnachmittag Jörg Niemann von der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) dem Diakonischen Werk Delmenhorst/Oldenburg-Land im neuen Nachbarschaftsbüro Hasport überreicht. Mit dem Geld konnte der Gemeinschaftsraum des Nachbarschaftsbüros ausgestattet werden, beispielsweise mit einer Spülmaschine und Geschirr.

Die offizielle Eröffnung des Nachbarschaftsbüros in Hasport, Annenheider Straße 154, ist am 2. Mai. Ab dann werden die Türen immer montags, dienstags und donnerstags am Vormittag von 9 bis 13 Uhr und am Nachmittag von 15 bis 18 Uhr für alle interessierten Bürger geöffnet sein. Zwei Mitarbeiter werden in Hasport eingesetzt.

Eine davon ist Elke Munderloh: „Wir werden viel im Quartier unterwegs sein“, erklärt sie ihre zukünftige Arbeit im Nachbarschaftsbüro. Die Bürger im Stadtteil finden hier Ansprechpartner für sämtliche Anliegen. Das Team des Nachbarschaftsbüros wird die Frage beschäftigen, was vor Ort gebraucht wird. Darüber hinaus soll unter dem Motto „Hallo Nachbar – Nachbarschaft tut gut“ die Gemeinschaft gestärkt werden.

Vier Nachbarschaftsbüros unterhält das Diakonische Werk Delmenhorst/Oldenburg-Land in Delmenhorst, berichtet Geschäftsführerin Saskia Kamp. Eines besteht schon seit längerem im Wollepark, zwei weitere eröffneten im Januar in Deichhorst und Düsternort.

Besonderes Augenmerk wird beim Projekt der Nachbarschaftsbüros darauf gelegt, wo Stadtteile sozial benachteiligt sind und Gemeinwesen nötig ist. „Wir wollen die bestehenden Strukturen fördern und Sachen umsetzen, die die Bürger anschieben“, sagt Kamp.

Nina Janssen
Volontärin, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Weitere Nachrichten:

LzO | Delmenhorst | Diakonisches Werk

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.