• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Patienten meiden Klinikum Delmenhorst

14.07.2015

Delmenhorst Das Klinikum Delmenhorst hat seit Herbst 2014 ein weitaus höheres Defizit eingefahren als bisher offiziell bekannt war. Mit Folgen für die städtischen Finanzen: Statt 2,4 Mio. Euro zum Ausgleich werden dem Vernehmen nach 5,4 Mio. Euro, mehr als das Doppelte, benötigt. Der Grund: Immer mehr Betten am Klinikum bleiben leer.

Seit Oktober seien die Belegungszahlen an dem städtischen Krankenhaus um bis zu 30 Prozent eingebrochen, wie aus gut unterrichteten Kreisen zu hören ist. Dieser Trend habe sich auch nach Weihnachten und dem Jahreswechsel entgegen der Erwartung, dass sich die Belegung wieder stabilisieren werde, ungebrochen fortgesetzt. Gegensteuern durch Schließung einer Überhangstation habe nur einen marginalen Kostenspareffekt gezeitigt. Es ist offensichtlich: Die Hypothek Niels Högel lastet schwer auf dem Delmenhorster Krankenhaus, Patientinnen und Patienten weichen auf umliegende Kliniken aus. Der Beginn des Belegungsrückgangs stimmt zeitlich überein mit dem Beginn der Landgerichts-Verhandlung gegen den ehemaligen Krankenpfleger wegen dreifachen Mordes und zweifachen versuchten Mordes.

Lesen Sie hier die Chronik zum Fall Niels Högel

„Wir haben uns dazu entschieden, uns nicht zu äußern“, sagt Klinikums-Sprecherin Mandy Lange. Es sei aber nicht übertrieben, von einem „erschreckenden Rückgang“ der Belegungszahlen zu sprechen. Der könnte weiter anhalten, denn die Causa Högel ist noch lange nicht zu den Akten gelegt.

Oberbürgermeister Axel Jahnz bejahte auf NWZ-Nachfrage, dass das Klinikum ein massives Belegungsproblem habe. Geschäftsführer Thomas Breidenbach, der Auskunft über die absoluten Zahlen hätte geben können, war am Montag wegen anderer Termine nicht zu erreichen.

Wolfgang Bednarz Delmenhorst / Redaktion Delmenhorst
Rufen Sie mich an:
04221 9988 3
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.