• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Jubiläum ohne „impulsive Geschichten“

25.08.2008

DELMENHORST „Frau Nimmersatt“ ist so etwas wie der kleine Star beim Tierschutzverein Delmenhorst. Wobei das Wort „klein“ eher unpassend erscheint für den gut viereinhalb Kilogramm schweren Schlachthasen älteren Semesters. Im April kam das beeindruckende Kaninchen zum Tierhof. Spaziergänger fanden das Tier im Wald. Am Sonntag konnten Interessierte ihn und viele andere Tiere auf dem großen Hoffest des Vereins begutachten.

55 Jahre Tierschutzverein Delmenhorst waren der Anlass, das diesjährige Sommerfest deutlich größer ausfallen zu lassen als es die Jahre zuvor der Fall gewesen ist. Sechs Meerschweinchen, sieben Hasen und Kaninchen, drei Mäuse, zwölf Jung- und elf ausgewachsene Katzen empfingen die Besucher. In drei Wochen bekommt das tierische Ensemble weiteren Zuwachs. Dann wirft eine trächtige Katzenmutter ihre Junge.

Für Uta Kämmerer, erste Vorsitzende des Tierschutzhofes Delmenhorst, und dem kommissarischen Tierheimleiter Marcus Rösch geht es in erster Linie darum, mit dem Hoffest den Verein bekannter zu machen und neue Spenden zu generieren. Besucher, die am Sonntag in den Räumlichkeiten des Tierschutzvereins unterwegs waren, um potenzielle neue Haustiere unter die Lupe zu nehmen, wurden auf die Öffnungstage unter der Woche vertröstet. „Wir wollen hier keine impulsiven Geschichten machen“, erläutert Marcus Rösch das Konzept. „An so einem Tag wie heute haben wir einfach zu viel um die Ohren. Wir machen grundsätzlich eine Vor- und eine Nachkontrolle bei den interessierten Familien. Schließlich wollen wir nicht, dass die Tiere irgendwann wieder bei uns landen. Sie sollen nach Möglichkeit ein Zuhause für immer finden.“

Eine tierische Olympiade fand derweil den Zuspruch der Kinder. Deren Eltern sahen sich lieber im Inneren des Hofes um, wo ein Flohmarkt Raritäten-Liebhaber anzog. An verschiedenen Ständen verteilten zudem der Tierschutzverein, der Rattenverein und der Kaninchenschutzbund Informationen über ihre Arbeit an Interessierte. Höhepunkt des Tages war eine Hundevorführung der Hundeschule Delmenhorst. Unter der Leitung von Hundetrainerin Angela Eggers zeigten Anne, Saskia und Lisa mit ihren Hunden Benny, Chico und Emma Kunststücke und Tricks.

Hunde nimmt der Tierschutzhof Delmenhorst im Übrigen nicht auf. Dazu fehlen dem Verein derzeit noch die Kapazitäten, da die ehrenamtlichen Helfer am Schillbrok nicht rund um die Uhr auf der Anlage sind.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.