• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Delmenhorst

Klinik bekommt neues Markenzeichen

27.01.2016

Delmenhorst Seit der Einbringung der beiden Delmenhorster Krankenhäuser in die gemeinsame Holding zum Jahresende sind die ehemals konkurrierenden Häuser vereint. Ziele dieser Entscheidung sind der gemeinsame Ausbau von Stärken, die Nutzung von Synergien, die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und die Etablierung eines medizinischen Kompetenzzentrums an einem Standort.

Dass es – wenn auch an zwei verschiedenen Standorten – nur noch ein Delmenhorster Krankenhaus gibt, soll jetzt auch nach außen durch ein gemeinsames Markenzeichen sichtbar werden. Ausgangssymbol ist ein Kreuz, in das die Abkürzung „JHD“ (für Josef-Hospital Delmenhorst) eingerückt ist. Die neue Wort-Bild-Marke ist in beruhigendem Grün gehalten. Entworfen wurde sie von der Oldenburger Agentur „Stockwerk2“.

„In dem Symbol finden sich christliche Werte“, erläuterte deren geschäftsführender Gesellschafter Boris Niemann bei der Präsentation des neuen Markenzeichens am Dienstag im ehemaligen Klinikum, das nun „JHD Deichhorst gGmbH“ heißt. „Stockwerk2“ realisierte beispielsweise die Erscheinungsbilder für die Karl-Jaspers-Klinik, das Klinikum Wilhelmshaven oder aktuell für die Fachklinik Bad Bentheim. Das neue Markenzeichen soll an beiden Krankenhaus-Standorten sofort zum Einsatz kommen.

Mit der christlichen Symbolik soll niemand ausgegrenzt werden, im Gegenteil. Es ginge auch um christliche Toleranz, so Geschäftsführer Thomas Breidenbach. Beide Standorte zeigten sich bereits heute kulturell sehr offen und verfügten auch über entsprechende Kompetenzen.

Ob Briefbögen und Visitenkarten, Broschüren, Beschilderungen oder die Außenpräsentation: Das neue Krankenhaus-Markenzeichen soll überall zu sehen sein. Gemäß der neuen Wort-Bild-Marke wurde auch eine neue Internet-Präsenz geschaffen. Sie befindet sich noch im Aufbau, so Niemann. Bis zu ihrer Fertigstellung sind alle wichtigen Fakten allerdings schon auf einer Interims-Internetseite zu finden. Dort gibt es zum Beispiel eine Übersicht der Fachabteilungen, die Babygalerie, Veranstaltungen und Stellenausschreibungen.