• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Delmenhorst

Wer ermöglicht Sam ein Leben ohne Schmerzen?

02.02.2016
NWZonline.de NWZonline 2016-02-02T06:43:33Z 280 158

Tierschutzverein Delmenhorst:
Wer ermöglicht Sam ein Leben ohne Schmerzen?

Delmenhorst Er hört auf den Namen Sam, kann alle Grundkommandos, mag Kinder, andere Hunde und Katzen und hat keinen Jagdinstinkt. Die Rede ist von einem etwa acht Jahre alten Mischlingsrüden, der zurzeit beim Tierschutzverein Delmenhorst und Umgebung eine vorübergehende Bleibe gefunden hat. Der Verein wendet sich an die Öffentlichkeit, weil er dringend Spenden für den Hund benötigt. Und vielleicht, so die Hoffnung von Vereinssprecherin Sarah Stahmann, auf diesem Weg ein neues, endgültiges Zuhause für Sam findet.

Im Sommer 2015 kam der Rüde über Umwege zu einer Freundin des Tierschutzhofes. Sein körperlicher Zustand ließ vermuten, dass Sam bisher kein besonders schönes Dasein hatte. Viel zu dünn und hochgradig verfilzt war dieser freundliche Hund.

„Leider lässt sich nur durch sein Äußeres vermuten, wie er gelebt hat“, so Stahmann. „Er wurde wohl als Hofhund geboren, der draußen lebte und vermutlich an der Kette gehalten wurde.“

Wohl als Folge des vielen Draußenliegens bekam das Tier Entzündungen an den Hinterläufen, die einfach nicht abheilen wollten und eine engmaschige Kontrolle durch den Tierarzt erforderlich machten. Das war der Moment, dass Sam auf den Tierschutzhof umzog, weil die Kosten von der Halterin einfach nicht mehr getragen werden konnten.

Mitte Januar wurde Sam in der Tierklinik Hamburg untersucht. Die niederschmetternde Diagnose: Hodenkrebs und Infektion mit teils resistenten Bakterien. „Die Kosten seiner Behandlung belaufen sich bereits auf über 1000 Euro, und es wird wohl noch einmal das Drei- bis Vierfache an Kosten auf den Tierschutzverein zukommen“, so Stahmann.

Wer Sam helfen will, ein schmerzfreies Leben zu führen, wende sich an Sarah Stahmann unter Tel.  0421/ 56506110.