• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Maxe-Schüler holen Preis im Design-Wettbewerb LandesentscheidFußball originell und trendig in schwarz-rot-gold gestaltet

09.12.2005

DELMENHORST DELMENHORST/HG - Fünf Schüler der Klassen 9b und 8a des Max-Planck-Gymnasiums haben beim bundesweiten Schulwettbewerb zum Thema „Fußball-Design“ eines Sportgeräte-Herstellers aus Augsburg unter 80 Teilnehmern den vierten Platz erreicht. Kunstlehrerin Marianne Bleyder überreichte den Gewinnern Tobias Kolkwitz, Nihat Bucakli, Seven Barsaumo, Maik Almstedt und Marcel Grashorn gestern ihre Gewinne: vier Fußbälle (zwei von dem Modell, mit dem bei der Weltmeisterschaft 2006 gespielt wird) 75 Euro und ein Tischtennis-Set.

Aufgabe für die Schüler war es, trendige und originelle Fußballdesigns zu entwerfen, wobei Wert darauf gelegt wurde, dass der Ball auf der Rasenfläche auch gut zu erkennen ist. Bewertet wurde neben der ansprechenden Optik auch eine praxisorientierte Umsetzbarkeit.

Die Schüler, von denen einer den Berufswunsch Designer hegt, entwarfen einen Ball in den Deutschlandfarben schwarz-rot-gold, verziert mit silbernen Streifen. Bereits im vergangenen Sommer wurde er zur Jury nach Augsburg geschickt. Dort wird das Modell, das den vierten Platz erreicht hat, auch bleiben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.