• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr  ein
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Liveticker Zum Streik
Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein

NWZonline.de Region Delmenhorst

Mit „Quadrocopter“ ins Fernsehen

08.05.2013

Delmenhorst Ordentlich Lorbeeren haben Simon Knittel, Christian Hülsmeyer und Lennart Finger mit ihrem Quadrocopter, einem viermotorigen Fluggerät, gesammelt: Bei dem Wettbewerb „Die Welt von oben“ des Zentrums für Deutsche Luft- und Raumfahrt setzten sie sich gegen 28 Mitbewerber durch und holten den ersten Preis.

Gepunktet haben die drei Tüftler dadurch, dass sie in einem fünfminütigen Video ein Szenario entwarfen, wie der Quadrocopter zum Einsatz kommt: Er hilft aus der Luft mit einer Kamera bei der Suche nach Verletzten. Nun soll das Trio bei der Ideen-Expo in Hannover ihr Fluggerät präsentieren. Dafür werden sie zusammen mit dem Moderator Ranga Yogeshwar in einer Fernsehshow auftreten.

Die drei Zwölftklässler vom Gymnasium an der Willms­straße haben in Eigenregie und in vielen Arbeitsstunden den Quadrocopter gebaut. Die ursprünglich Idee hatten sie im vergangenen Frühjahr gefasst, als sie in einem Internet-Video sahen, wie Quadrocopter mit einem Tennisschläger einen Ball balancieren.

Unterstützt wurden sie bei ihren Versuchen von Volkhard Höhling, der ihnen nicht nur zahlreiche Tipps gab, sondern sie auch auf seiner CNC-Fräse einen Rumpf aus Carbon fertigen ließ. Höhling gehört ein Unternehmen für Werkzeug- und Maschinenbau. „Am Anfang kamen sie mit einem Gestell aus Aluminium an“, erzählt Höhling. Doch Fachkenntnis und Höflichkeit der drei imponierten ihm. Am Dienstag präsentierten die drei ihre Flugkünste Lehrern und anderen Sponsoren, wie dem Förderverein des Willms-Gymnasiums.

Christian, Simon und Lennart sehen das Projekt als gute Möglichkeit, sich auf Studium und Beruf vorzubereiten. Christian will Elektrotechnik studieren, Lennart interessiert sich für das Ingenieurswesen und will mit Verbundstoffen arbeiten, Simon plant, angewandt Physik zu studieren.


  www.project-demon.de 
Maximilian Müller
Volontär
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Weitere Nachrichten:

DLR | Gymnasium | Willms-Gymnasium

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.