• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Muslimische Partei will das Zinssystem abschaffen

16.04.2014

Delmenhorst Die Muslimisch Demokratische Union (MDU), die erst im Mai vergangenen Jahres in Delmenhorst einen Kreisverband gegründet hatte, existiert nicht mehr. Die Partei hat sich bereits im März auf einer Delegiertenversammlung in Osnabrück aufgelöst und mit dem gleichen Beschluss die meisten Mitglieder in die Partei Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit (BIG) überführt. Programmatisch sind sich beide Parteien ähnlich.

Am vergangenen Freitag wurde der BIG-Kreisverband Delmenhorst gegründet. Als Kreisverbandsvorsitzender wurde der bisherige MDU-Vorsitzende, der Gerontologiestudent Hassan Mohsen (30), gewählt. Seine Stellvertreterin und Pressesprecherin ist die Übersetzerin und Autorin Fatima Elke Özoguz (48). Zum 2. stellvertretenden Vorsitzenden wurde der Informatikstudent Sadik Özoguz (24) gewählt. Schatzmeisterin wurde Zehra Mohsen-Zaman (27, Sozialarbeiterin ) und Beisitzerin Mariam Ghazi (27, Studentin).

Als Hauptziele der zurzeit zwölf Mitglieder zählenden BIG Delmenhorst nennt Fatima Elke Özoguz die Abschaffung des Zinssystems, eine Stärkung der sozial Schwachen, insbesondere der Migranten, und die Aufwertung des Berufs der Mutter.

Wolfgang Bednarz Delmenhorst / Redaktion Delmenhorst
Rufen Sie mich an:
04221 9988 3
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.