• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Krankenhaus: Neue Chefärzte treten in große Fußstapfen

29.07.2014

Delmenhorst Sie treten in große Fußstapfen: Am Montag stellte das St. Josef-Stift seine zwei neuen Chefärzte der Medizinischen Klinik, Barbara Gowrea (53) und Dr. Klaus Gutberlet (54), vor. Sie werden ab kommendem Freitag die Verantwortungsbereiche des langjährigen Chefarztes Dr. Wolfgang Pape übernehmen. Pape (64) geht nach über 21 Jahren als Chefarzt der Medizinischen Klinik und 20 Jahren als ärztlicher Direktor am St. Josef-Stift in den Ruhestand. Gowrea wird Chefärztin des Fachbereichs Kardiologie und Gutberlet übernimmt als Chefarzt die Gastroenterologie.

„Ab dem 1. August beginnt eine neue Ära“, betont Geschäftsführer und Stiftungsvorstand Thomas Breidenbach. „Wir sind mit den neuen Chefärzten als Spezialisten ihrer Fachbereiche sehr gut aufgestellt.“

Gowrea hat bereits seit elf Jahren eng mit Dr. Pape zusammengearbeitet. Die Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie wurde 2003 an der Medizinischen Klinik des St. Josef-Stifts als Oberärztin eingestellt und übernahm zugleich die Vertretung des Chefarztes. Zudem betreute sie die Intensivstation. Seit dem vergangenen Jahr ist sie leitende Abteilungsärztin der Kardiologie. „Ich habe lange sehr gut mit Herrn Dr. Pape zusammengearbeitet. Nun freue ich mich auf die größere Verantwortung und eine gute Zusammenarbeit mit Dr. Gutberlet“, sagt Gowrea.

Der Internist und Gastroenterologe Gutberlet war zuletzt leitender Oberarzt sowie Standortleiter der Medizinischen Klinik II des Klinikums Bremen-Mitte und von 2003 bis 2009 organisatorischer Oberarzt der Interdisziplinären Notaufnahme in Bremen-Mitte. Seine medizinischen Schwerpunkte liegen neben der Gastroenterologie in der diagnostischen und operativen Endoskopie, bei Lebererkrankungen, diagnostischen und therapeutischen Ultraschalluntersuchung sowie Ernährungsmedizin und Endokrinologie.

Auch die Palliativmedizin liege ihm sehr am Herzen, betont Gutberlet: „Ich trete in große Fußstapfen. Das St. Josef-Stift hat sich unter Dr. Pape unglaublich spannend entwickelt und steht für interdisziplinäres Arbeiten zwischen den einzelnen Fachbereichen. Ich möchte diese vorhandenen Organisationsstrukturen weiterentwickeln.“ Auch auf die ärztliche und pflegerische Aus- und Weiterbildung lege er großen Wert.

Sebastian Friedhoff Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2083
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.