• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Jan-Ole Gersters „Lara“ eröffnet Filmfest Oldenburg
+++ Eilmeldung +++

Zweiter Film Nach „oh Boy“
Jan-Ole Gersters „Lara“ eröffnet Filmfest Oldenburg

NWZonline.de Region Delmenhorst

Neue Sandsteinmauer verschönert die Graft

09.08.2016

Delmenhorst Die Graft ist etwas schöner geworden: In der Nähe der Minigolfanlage sind die Arbeiten an der neuen Graftmauer nun abgeschlossen. Nur Sitzbänke fehlen noch, um den neuen Platz zu komplettieren. Die alte Anlage mit Betonsteinen und einer Treppe, die sich dort vorher befand, wurde komplett entfernt.

„Die alte Mauer stammte noch aus den 50er Jahren und war völlig verfallen“, erklärte Klaus Bohnemann, Präsident des Bürgerparkvereins „Unsere Graft“. Der Verein hat sich maßgeblich für die Verschönerung des Platzes eingesetzt. „Die Mauer ist uns schon lange ein Dorn im Auge. Seit zwei Jahren ist es unser Ziel sie zu verschönern.“

Jetzt ist das Ziel erreicht. Die Mauer besteht nun aus passend zugesägten Sandsteinen. Wie viel Geld der Bürgerparkverein dafür aufgewendet hat, will Bohnemann aber nicht verraten. Nur dass es das Budget „sehr in Anspruch“ genommen habe. Für die Erneuerung der Wege war der Fachdienst Stadtgrün und Naturschutz der Stadt Delmenhorst verantwortlich. Die Wege seien nun auch behindertengerecht.

„Die neue Mauer ist ein schöner Eingangspunkt, wo man sich auch setzen kann“, zeigte sich auch Kathrin Stöver, Fachdienstleiterin Stadtgrün und Naturschutz, zufrieden. Zunächst sei eine Reparatur der alten Anlage im Gespräch gewesen. Der schlechte Zustand der Mauer habe dann aber nur noch einen Neubau zugelassen.

Allerdings gibt es noch einen Punkt, der die Vereinsmitglieder stört: der Ausblick auf die zugewucherte Wiese hinter dem Zaun, der das Grundstück der Grafttherme abgrenzt. Der Verein wünscht sich, der Zaun würde weiter nach hinten verlegt werden, damit das Gelände gepflegt werden kann und die Aussicht auf den „Vorgarten“ der Mauer noch schöner wird.

Bislang bleibe es aber beim frommen Wunsch. Zwar sei schon mehrmals über eine Lösung diskutiert worden, passiert ist aber noch nichts.

Der Bürgerparkverein hat unterdessen schon das nächste Projekt im Visier: In einem verlassenen Kleingarten auf dem Graftgelände soll ein Bienenhaus mit Lehrpfad entstehen. Der Verein sei nun Pächter des Grundstücks und auch ein Imker, der das Projekt begleitet und dort unter anderem ein Bienenhotel baut, sei bereits gefunden.

Christopher Hanraets Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.