• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

One Billion Rising: Delmenhorst tanzt gegen Gewalt an Frauen

15.02.2019

Unter dem Motto „One Billion Rising“ haben auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Menschen in Delmenhorst gegen Gewalt an Frauen protestiert. Jedes Jahr am Valentinstag erheben sich Frauen und Männer in über 200 Ländern und mehr als 100 deutschen Städten, um öffentlich das Schweigen zu brechen und Solidarität zu zeigen. Zum Lied „Break the Chain“ (Zerbrich die Ketten), die weltweite Hymne der Kampagne, tanzten die vielen Menschen auf dem Delmenhorster Marktplatz zu der eigens entwickelten einfachen Choreographie. Zum nunmehr vierten Mal fand die Aktion in Delmenhorst statt. Die Delme Sambistas heizten den Gästen bereits zu Beginn der Veranstaltung mit ihrem schwungvollen Auftritt ein. Danach unterstrich Oberbürgermeister Axel Jahnz in seiner kurzen Rede an die Teilnehmer die Bedeutung der Aktion. „Gewalt ist abscheulich. Wir müssen uns dagegen wehren und solidarisieren. Wir wollen jetzt das als Stadt tun, was wir machen müssen.“ Im Anschluss tanzten Jung und Alt gemeinsam, um Mut zu machen, sich auch in Zukunft gegen Gewalt auszusprechen. BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.