• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Ordentlich den Sommer begrüßen

20.06.2018

Mit leckerem selbst gebackenen Kuchen und Kaffee feierten bei sommerlichen Temperaturen die Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter, Freunde und Bewohner aus anderen Einrichtungen des Bezirksverbandes Oldenburg auf Gut Dauelsberg ihr Sommerfest.

Das Organisationsteam vom Gut Dauelsberg hatte ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Neben Wurfspielen gab es Eis, Kuchen, Kaltgetränke und andere Leckereien. Auch Bewohner und Mitarbeiter aus den anderen 17 Einrichtungen des Bezirksverbandes waren der Einladung gefolgt.

Gut Dauelsberg ist eine Komplexeinrichtung der Wohnungslosenhilfe, der stationären Eingliederungshilfe für Menschen mit seelischen Behinderungen und der vollstationären Pflege. Das Gut verfügt über eigene Werkstätten, eine größere Landwirtschaft und über Arbeits- und Qualifizierungsangebote für langzeitarbeitslose Menschen. Träger von Gut Dauelsberg ist der Bezirksverband Oldenburg (BVO).

Gemeinsam mit der Töpferin Petra Lau haben 18 Grundschüler aus Delmenhorst ihre Hobbys oder Lieblingsplätze in Ton geformt. Unterstützt mit Geld aus dem Programm „Demokratie leben“ fand die Aktion an der Parkschule und der Grundschule Am Grünen Kamp und Deichhorst statt. Den Antrag dafür stellte Petra Lau gemeinsam mit der Delmenhorster-Jugendhilfe-Stiftung.

„An einer Platte haben immer ein Kind mit und eines ohne Migrationshintergrund gearbeitet“, sagt Janna Visser, Sozialarbeiterin an der Grundschule Grünenkamp. Von jeder der drei Grundschulen haben sechs Kinder der 3. und 4. Klasse teilgenommen. „Die Ideen für die Tonplatten hatten die Kinder selbst. Eine Gruppe töpferte ein Fußballfeld, eine andere den Klassenraum mit der Lehrerin“, sagt Mirjam Tünschel, Sozialarbeiterin in der Parkschule.

Bei über 1000 Grad sind die kleinen Kunstwerke in der Töpferei von Petra Lau dann gebrannt und anschließend glasiert worden. Ausgestellt wurden sie einen Nachmittag lang unter dem Titel „Töpfern verbindet“ an der Parkschule.

Die Sieger des diesjährigen Pokalschießens des Delmenhorsters Schützenverein stehen fest: In der Schützenklasse schoss sich Ingo Franz auf den ersten Platz. Er bekam ebenfalls einen Wanderpokal überreicht. Anke Franz gewann in der Seniorenklasse der Damen, Klaus-Dieter Franz in der Seniorenklasse der Herren. In der offenen Klasse mit der Luftpistole stellte sich Nico Gronowski als Sieger heraus.

Der Wanderpokal der Seniorenklasse ging ebenfalls an Klaus-Dieter Franz. Heidi Menkens bekam ihn in der weiblichen Seniorenklasse. Im Lupi-Schießen erhielt Frank Deneke den Wanderpokal.

Einen großen Grund zur Freude gab es in der Awo Kinderkrippe auf der Nordwolle. Die Einrichtungsleiterin Martina Zümrütkaya konnte eine originelle Spende des Autohauses Brüning entgegennehmen.

„Mobilität in allen Lebenslagen“ so könnte man die Idee übersetzen, die Kai Brüning hatte.

In Gegenwart von Kreisgeschäftsführerin Doris Fuhrmann und Kindern aus der Awo Krippe überreichte er einen Zwillingskinderwagen als neues Transportmittel. Gleich im Anschluss probierten Elijah, Melina und Milan auf einer Testfahrt den Wagen aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.