• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Pfarrstelle über 30 Jahre ausgefüllt

24.06.2005

DELMENHORST DELMENHORST/LO - Nach 33-jähriger Tätigkeit als Pastor der Kirchengemeinde St. Paulus geht Wolfgang Richter in den Ruhestand. Er wird am Sonntag, 3. Juli, in einem Gottesdienst verabschiedet, der um 10 Uhr in der Paulus-Kapelle beginnt.

Richter wurde 1940 in Delmenhorst geboren. Nach dem Besuch des Willms-Gymnasiums beendete seine Zeit bei der Bundeswehr als Fahnenjunker der Reserve. Anschließend studierte er Theologie, ehe er nach Delmenhorst zurückkehrte. Von 1969 bis 1971 war er Vikar in der Kirchengemeinde Heilig-Geist, danach kurzfristig in Stickgras tätig. Seit dem 1. Juni 1972 ist er Pastor in der Paulus-Gemeinde. Während dieser Zeit unterrichtete Richter zehn Jahre lang an der Altenpflegeschule und engagierte sich im Kuratorium der Neuen Arbeit. In den achtziger Jahren übernahm er die Krankenhausseelsorge am St.-Josef-Stift mit.

Die Pastorenstelle wird im Zuge der notwendigen Kürzungen nicht wiederbesetzt. Die Gemeinde St. Paulus wird weiterhin von Pastor Hajo Meenen betreut.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.