• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Bezirkstagung: Reger Zulauf bei Rettungsschwimmern

14.04.2016

Delmenhorst 120 Delegierte aus den 31 Ortsgruppen des Bezirkes Oldenburger Land – Diepholz der Deutschen Lebensrettungs Gesellschaft (DLRG) waren jetzt in Delmenhorst zu ihrer Bezirkstagung, dem höchsten Gremium des Verbandes, zusammengekommen. Der Bezirk umfasst die Landkreise Cloppenburg, Diepholz, Oldenburg, Vechta und die kreisfreie Stadt Delmenhorst.

Vorsitzender Carl-Ludwig Küther freute sich besonders über die Teilahme von Oberbürgermeister Axel Jahnz und den Stadtsportbundvorsitzenden Holger Fischer. Axel Jahnz hob in seinem Grußwort das hohe ehrenamtliche Engagement der DLRG in der Region hervor. Die DLRG sei ein guter und zuverlässiger Partner für die Kommunen, was sie nicht zuletzt im Rahmen der Flüchtlingshilfe unter Beweis stelle.

Wie den Berichten zu entnehmen war, konnten die Mitgliederzahlen zum Vorjahr auf nunmehr 945 Mitglieder gesteigert werden, was den Bezirk den zweitgrößten im Landesverband Niedersachsen bleiben lässt. Mehr als 60 Prozent der Mitglieder sind Jugendliche bis 25 Jahre. Das ist der größte Jugendanteil in Niedersachsen.

Im Jahr 2015 wurden 2900 Schwimmprüfungen innerhalb der DLRG abgenommen, 800 Personen wurden zu Rettungsschwimmern ausgebildet oder nahmen an Fortbildungen teil. 850 Teilnehmer ließen sich im Bereich Erste Hilfe und Sanitätsdienst von der DLRG im Bezirk aus- und fortbilden.

Die Ausbilder haben im abgelaufenen Jahr rund 32 000 Ausbilderstunden geleistet. Im Bezirk Oldenburger Land – Diepholz verfügt die DLRG über mehr als 140 Bootsführer, 46 Einsatztaucher und 50 Wachführer. Im vergangenen Jahr wurden 25 000 Wach-stunden an Seen und in Schwimmbädern ehrenamtlich von den Helfern der DLRG geleistet.

Für besondere Verdienste wurde Schatzmeisterin Britta Schene (Hatten-Sandkrug) mit dem Verdienstzeichen in Gold ausgezeichnet. Für langjährigen Einsatz auf Orts- wie auf Bezirksebene erhielt Gabi Puhl aus Delmenhorst ebenfalls das Verdienstzeichen in Gold. Sie hat maßgeblichen Anteil am Ausbau des Wasserrettungszuges Oldenburger Land – Diepholz.

Die höchste Auszeichnung – das Verdienstzeichen Gold mit Brillant – konnte der Vorsitzende dem Ehrenvorsitzenden des Bezirkes, Werner Heyen aus Delmenhorst, verleihen. Nach seinem Rücktritt als Vorsitzender des Bezirkes vor 15 Jahren ist Werner Heyen bis heute als Mitglied des Ehrungsausschusses des Landesverbandes aktiv.

Bei den anstehenden Neuwahlen wurde den vom Vorstand vorgeschlagenen Mitgliedern das Vertrauen ausgesprochen. Erster Vorsitzender bleibt Carl-Ludwig Küther (Vechta), stellvertretende Vorsitzende wurden Frank Preuß (Vechta) und Harald Kusserow (Bruchhausen-Vilsen), Schatzmeisterin Britta Schene (Hatten-Sandkrug), Technische Leiter Michael Dettmers (Saterland) und Michael Lüken (Garrel), Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit Carina Südkamp (Bakum) und Schriftführerin Sonja Stolle (Vechta).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.