• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Delmenhorst

Schüler sehr erfolgreich

14.11.2017

Die Integrierte Gesamtschule Delmenhorst (IGS) ist für ihr europäisches Schulprojekt über den Zweiten Weltkrieg ausgezeichnet worden. Sie erhielt für „Partageons nos mémoires!“ von der Jury das eTwinning-Qualitätssiegel 2017 für beispielhafte Internetprojekte. Damit verbunden sind hochwertige Sachpreise und Urkunden zur Anerkennung.

Im Projekt haben sich Schülerinnen und Schüler fächerübergreifend mit dem Thema „Kriegserinnerungen“ beschäftigt. Die 15- bis 19-Jährigen befassten sich mit den Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs in den Ländern der Projektpartner aus Italien, Griechenland und Tunesien. Sie recherchierten ausführlich im Internet, führten Interviews und veröffentlichten ihre Ergebnisse in einem Onlinemagazin.

Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Französisch. Schulen und vorschulische Einrichtungen können mithilfe von eTwinning Partnerschaften über das Internet aufbauen und digitale Medien in den Unterricht integrieren. Europaweit sind über 180 000 Schulen bei eTwinning angemeldet und nutzen die geschützte Plattform im Unterricht für ihre Projektarbeit.

Zwölf neue Schulsanitäter haben am Max-Planck-Gymnasium ihre Ausbildung erfolgreich beendet. Die neun Schüler und drei Schülerinnen haben dabei an mehreren ganz- und halbtägigen Ausbildungsterminen nicht nur die lebensrettenden Sofortmaßnahmen, sondern auch den erweiterten Erste Hilfe Kursus absolviert. Die Ausbildung zu Schulsanitätern erfolgt dabei in Kooperation mit dem Malteser Hilfsdienst.

Auch eine praktische Prüfung mit zufällig ausgesuchten Ersthelfersituationen mussten die Schüler meistern. Heike Walter, Ausbildungsleiterin der Malteser, und Ausbilderin Bodil Behrens bestätigten, dass – nachdem die erste Aufregung überwunden war – die Erstversorgung problemlos klappte.

AG Leiterin Sibylle Wriedt freute sich über die Verstärkung für den Sani-Dienst. Nun gelte es für die Jung-Sanis nur noch abzuwarten, bis das Diensthandy auch das erste Mal im Unterricht zum Einsatz klingelt.

Viel Fachkompetenz an einem Ort: Frauenvertreterinnen aus 14 VdK-Ortsverbänden haben sich kürzlich in Delmenhorst getroffen. Die Frauenbeauftragte des Delmenhorster VdK-Kreisverbands, Hildegard Tönjes-Koryciak, lud zum Frauenverbandstag in die Räume der Evangelischen Kirchengemeinde „Heilig Geist“ in Delmenhorst.

Die VdK-Kreisverbandsvorsitzende Dorothea Stelljes-Szukalski bedankte sich bei den Frauen für viele gebackene Torten, bei den Helferinnen für die gelungene Kaffeetafel und bei allen Frauen, die für ein gutes Gelingen am Verbandstag mitgearbeitet haben. Als Dankeschön überreichte sie der gastgebenden Vorsitzenden ein buntes Blumengesteck.