• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Delmenhorst

Wettbewerb: Üben für         den Ernstfall

08.07.2014
NWZonline.de NWZonline 2015-07-21T11:44:58Z 280 158

Wettbewerb:
Üben für         den Ernstfall

DelmenhorstViele Passanten dürften am Sonnabend in Delmenhorst einen Schreck bekommen haben: An zehn Stellen in der Stadt lagen verwundete, verletzte und blutende Menschen. Doch die Unfälle waren nur gestellt. Beim Landeswettbewerb des Jugendrotkreuzes (JRK) mussten Nachwuchs-Retter aus den Kreisverbänden Oldenburg-Stadt, Cloppenburg, Wesermarsch und Ammerland ihr Können beweisen.

Die „Opfer“ wurden dabei von Ehrenamtlichen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) gemimt. Kunstblut und schauspielerische Einlagen sorgten für realitätsnahe Situationen. Versorgt wurden die Schauspieler von insgesamt neun Teams aus vier Kreisverbänden, jede Gruppe musste einmal zu jeder Station. Neben den JRK-Gruppen waren auch Schulsanitäter der Kooperativen Gesamtschule Rastede und die Wasserwacht-Jugend des DRK-Kreisverbandes Oldenburg-Stadt am Start.

Es mussten unter anderen Aufgaben in Erster Hilfe, Rotkreuz-Wissen, sozialem Engagement und zum Klimaschutz gelöst werden.

„Es war ein sehr gelungener Wettbewerb“, freute sich JRK-Landesleiter Stefan Strodthoff. „Gerade bei den Älteren war es ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen.“ Bei den 13- bis 16-Jährigen hatte nach der letzten Aufgabe die JRK-Gruppe aus Jaderberg die Nase knapp vor der Konkurrenz aus Oldenbrok. Bei den Kleineren (sechs bis zwölf Jahre) siegte der Nachwuchs aus Apen. Die ältere Gewinnergruppe fährt zum Bundeswettbewerb zum Landesverband Thüringen.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-delmenhorst