• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Wahrzeichen soll Stadt bunter machen

11.05.2016

Delmenhorst Das inoffizielle Wahrzeichen Delmenhorsts – der Wasserturm – begrüßt die Besuche schon vor der Haustür von Mathias Rüffert. Die Idee kam ihm im vergangenen Jahr: Überall in Ganderkesee sah er die überdimensionalen Ganter stehen. „So etwas fehlte einfach in Delmenhorst“, meint Rüffert.

Er entwarf ein zwei Meter hohes Modell des Wasserturms, als Erster durfte Oberbürgermeister Axel Jahnz sich dem Turm aus Styroporkern, Gewebe und Putz anschauen. Jahnz riet ihm sogleich, sich beim Patentamt das Design sichern zu lassen. Allerdings erschien ihm der Turm zu groß, so entstand, angelehnt an die Größe der Ganter, das 1,60 Meter hohe Folgemodell. Bislang, so der Künstler, habe er noch keine Rückmeldung der Stadt zum Thema Vermarktung erhalten.

„Ich bin um den Originalturm herum gelaufen und habe ihn abgeknipst“, so Rüffert. Von den Fotos hat er das Modell entworfen. Später designte der Künstler kleine Modelle, etwas 30 Zentimeter hoch und aus Beton gegossen.

„Vor vier Jahren habe ich angefangen, mit einem Styroporkern auszuprobieren und zu basteln“, sagt Rüffert. Sein Talent kommt nicht von ungefähr: Mathias Rüffert ist gelernter Bodenleger und hatte jeden Tag Beton in der Hand. „Doch innerlich bin ich schon immer ein Künstler“, sagt der Delmenhorster und lacht. Skulpturen, die vom Aussehen einem Stein ähneln, gefolgt von verrückten Standuhren – so kam der Stein ins Rollen.

Im letzten Jahr dann der Wasserturm, und „der kommt gut an!“ weiß Mathias Rüffert. Nun hat er eine Firma beauftragt, die großen Wassertürme aus glasfaserverstärktem Kunststoff herzustellen. Die kleinen Modelle sollen auch aus Keramik produziert werden. „Bemalen möchte ich jedoch noch selbst“, schmunzelt er. Seine Türme sollen die Stadt noch etwas bunter machen.

Im vergangenen Jahr stellte er seinen Turm auf dem Gartentag aus. Ein blinder Delmenhorster kam vorbei und konnte das Bauwerk, welches er noch nie gesehen hatte, ertasten. „Er konnte genau fühlen, wo die Fenster sind oder die Türen“, freut sich Rüffert. Wer sich nun für einen Wasserturm des Künstlers interessiert, erreicht Mathias Rüffert unter Telefon   04221/5845182.


Mehr Infos unter   www.künstlerstein.de 

Weitere Nachrichten:

Patentamt

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.