• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Premiere: Ministerpräsident Weil erkundet Delmenhorst

18.05.2016

Delmenhorst Viele niedersächsische Städte und Rathäuser hat Landesvater Stephan Weil bereits besucht. Doch der Aufenthalt im großen Sitzungssaal im Delmenhorster Rathaus war für den Ministerpräsident an diesem Dienstag eine Premiere.

Gemeinsam mit rund 55 Gästen empfing Delmenhorsts Oberbürgermeister Axel Jahnz Stephan Weil. Er stellte dem Landesvater die aktuellen Geschehnisse und Herausforderungen der Stadt dar. Dabei stellte er unter anderem die große Hilfsbereitschaft der Vereine und Bürger bei der Flüchtlingswelle im vergangenen Herbst heraus. „Auch Delmenhorst hat auf Grund des demografischen Wandels in der Innenstadt mit Leerstand zu kämpfen“, so Jahnz. Doch die Stadt sei Dank Fördermittel in diesem wie auch in vielem Weiteren dem Land Niedersachsen sehr dankbar für finanzielle Unterstützung. „Wir hoffen, dass wir auch demnächst mit einem Förderbescheid rechnen können“, so der OB.

Dies könne er natürlich nicht versprechen, sagte Niedersachsens Ministerpräsident seiner Dankesrede für den herzlichen Empfang. „Ich weiß, wie wichtig engagierte Projekte für die Atmosphäre einer Stadt sind. Ich denke, Delmenhorst ist da auch auf einem guten Weg“, sagte Weil, der sich im Goldenen Buch der Stadt verewigte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach der Ansprach führte OB Axel Jahnz den Ministerpräsidenten im Rahmen eines kurzen Spaziergangs in die Innenstadt zur Hertie-Immobilie, um ihm ein Beispiel des Leerstandes zu zeigen.

Zum Abschluss des Besuches ging es für Weil in Jahnz´ Trabbi zum Nordwolle-Gelände. Dort berichtete Museumsleiter Carsten Jöhnk über das ehemalige Industrie-Areal und das Nordwestdeutsche Museum für Industrie-Kultur.

Video

Sophie Schwarz Volontärin / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.