• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Wie Kinder mit ihrer Wut umgehen

21.03.2009

DELMENHORST In Kooperation mit dem Kriminalpräventiven Rat der Stadt (KPR) lädt die Delmenhorster Universitätsgesellschaft für kommenden Montag, 23. März, um 19.30 Uhr zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Gewaltpräventionsprogramm „Faustlos“ ins Hanse-Wissenschaftskolleg (HWK) ein. Das Projekt „Faustlos“ wurde vom Heidelberger Präventionszentrum entwickelt und mit Unterstützung des Fördervereins des KPR in den Delmenhorster Kindergärten, Kindertagesstätten und Grundschulen bereits seit dem Jahr 2002 umgesetzt. Kindern soll damit geholfen werden, mit der eigenen Wut und dem Ärger umzugehen. In dem Evaluationsbericht werden Konzeption, Durchführung und Ergebnisse dieser Studie präsentiert. Die Veranstaltung wird durch Dr. Christian Glaß, Vorsitzender der Universitätsgesellschaft,

eröffnet. Vor der offenen Diskussion, etwa um 20.30 Uhr, stellt der Geschäftsführer des Heidelberger Präventionszentrums, Dr. Andreas Schick, den Bericht der Studie vor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.