• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

B 212neu: Windpark bereitet Sorgen

08.03.2013

Delmenhorst Die großen Bauvorhaben um Delmenhorst herum waren das Thema bei der Jahreshauptversammlung der Interessengemeinschaft B 212neu. In seinem Jahresbericht stellte Vorsitzender Uwe Kroll die Aktivitäten in 2012 dem Vorstand und 25 Mitgliedern vor.

Im vergangenen Jahr hatten die Vertreter der IG B 212neu in zahlreichen Treffen mit Politikern und Planern ihre Bedenken gegenüber den verschiedenen Plänen geäußert. So erläuterten sie ihre Sorgen Jörg Bode, dem damaligen Verkehrsminister des Landes, und Gert Lindemann, damals Landwirtschaftsminister, – ohne die Meinung der Minister zu ändern, wie Kroll betonte.

Ebenso trafen sie sich mit den Landtagsabgeordneten Björn Thümler (CDU) und Axel Brammer (SPD), sowie mit den Planern des Straßenbauamts in Oldenburg. Derzeit sei bei der Planung noch vieles offen, doch schon jetzt würden bei den einzelnen Schritten Fehler gemacht, sagte Kroll. Die Aufsplittung der einzelnen Abschnitte allein bei der B 212neu in drei Planfeststellungsverfahren sei ein solcher.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Außerdem sei immer noch unklar, wie eine Umfahrung Delmenhorsts durch die B 213 auszusehen habe, so Kroll. Die so genannten Ostvarianten, vermutet er, werden höchstwahrscheinlich nicht realisiert, da sie durch ein Poldergebiet führen.

Ein weiteres Problem stelle der geplante Windpark Sannauer Helmer der Gemeinden Ganderkesee und Lemwerder dar: Es sei nicht berücksichtigt, dass für ein solches Objekt eigentlich Ausgleichsflächen zu schaffen seien, so Kroll.

In diesem Jahr sei es zudem gelungen, an jeder Ausfallstraße der Stadt ein Plakat der IG B 212neu aufzustellen, berichtete Kroll. Auch die Zahl der Mitglieder ist stabil geblieben.

Maximilian Müller Volontär / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.