• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Musik: „Wir freuen uns, dass es geklappt hat“

18.04.2015

Delmenhorst Im Vorstand der jüdischen Gemeinde Delmenhorst ist Svetlana Tchetchelnitskaja für Kulturveranstaltungen zuständig. Jetzt ist ihr ein großer Wurf gelungen: Die Gemeinde wird Gastgeberin des 15. Jüdischen Chorfestivals in Norddeutschland sein und am Sonntag, 17. Mai, Chöre und Tanzgruppen aus Oldenburg, Hamburg, Bremen, Hannover, Osnabrück, Cottbus und Magdeburg begrüßen. „Wir freuen uns, dass es geklappt hat“, sagt der stellvertretende Gemeindevorsitzende Gennadiy Fish.

„70 Jahre nach Kriegsende ein Gesang für den Frieden“ lautet das Motto des Festivals, das um 12 Uhr im Kleinen Haus beginnt. Geboten wird geistliches Liedgut und Folklore auf hebräisch, jiddisch und russisch. Der Eintritt zu der dreistündigen Veranstaltung ist frei, um eine Spende wird gebeten. In der Pause gibt es koschere Snacks und wer mag, kann sich an einem jüdischen Tanz versuchen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Gesang hat in der jüdischen Liturgie einen hohen Stellenwert, berichtet der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde Pedro Benjamin Becerra. „Alles was in der Thora steht, kann man auch musikalisch darstellen.“ Diesen Part übernehmen unter anderem ein gesanglich ausgebildeter Kantor aus Minden, ein Rabbiner aus Hamburg und die Rabbinerin Alina Treiger, geistliches Oberhaupt der jüdischen Gemeinden Delmenhorst und Oldenburg.

Der gemeindeeigene Chor „Shalom“ wird das Festival mit dem musikalischen Gebet „Frieden und Glück“ eröffnen. Danach kommen in lockerer Folge Gesangs- und Tanzdarbietungen der weiteren beteiligten Ensembles und gemeinsame Gesangseinlagen. Auch Klezmermusik ist dabei.

Wolfgang Bednarz Delmenhorst / Redaktion Delmenhorst
Rufen Sie mich an:
04221 9988 3
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.