• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Delmenhorst

Projekt: Wohnen im Alter mit Plus an Komfort

24.01.2017

Delmenhorst Die Residenz-Gruppe Bremen investiert rund zehn Millionen Euro in den Standort Delmenhorst – am Moorweg soll eine neue Seniorenresidenz entstehen. Der Baustart soll noch in diesem Jahr erfolgen, die Bauarbeiten sollen ein Jahr dauern. „Alles soll sehr schick, aber erschwinglich sein“, sagt Frauke Meyenberg, Sprecherin des Unternehmens. Also kein Luxus-Heim, sondern eine Unterkunft für normale Menschen, die sich mehr Komfort leisten können.

Insgesamt entstehen auf dem rund 5792 Quadratmeter großen Grundstück 77 stationäre Pflegeplätze. „Wir bieten Senioren, die sich nicht mehr alleine versorgen können, ein schönes, neues Zuhause“, sagt Frank Markus, Geschäftsführer der Residenz Baugesellschaft, die zur Residenz-Gruppe Bremen gehört. Das Unternehmen hat in Delmenhorst bereits das Haus „Am Park“ in der Langenwischstraße sowie die Senioren-Wohnanlage Villa „La Fleur“ in der Feldstraße gebaut.

Während das Haus „Am Park“ noch über wenige Doppelzimmer verfügt, bietet die neue Seniorenresidenz am Moorweg ausschließlich Einzelzimmer mit eigenem Bad an. Im Staffelgeschoss befinden sich zudem Komfortzimmer. Im Kellergeschoss ist eine voll ausgestattete Küche untergebracht, um für zukünftige Bewohner jeden Tag frisch kochen zu können.

Zahlreiche Aufenthalts- und Mehrzweckräume ermöglichen ein umfangreiches Freizeitangebot für die Senioren. Ein ansprechend angelegter Garten sowie sonnenverwöhnte Dachterrassen im Staffelgeschoss laden an die frische Luft ein. „Unsere Seniorenresidenzen bieten komfortables Wohnen mit Hotelcharakter“, unterstreicht Frank Markus.

Neben der Seniorenresidenz entsteht noch ein zweites Gebäude, das über 20 seniorengerechte Wohnungen verfügt. Die Zwei- bis Dreizimmer-Appartements sind barrierearm gestaltet, gut geschnitten und optimal für Senioren ausgerichtet. Eine Hausnotruf-Anlage sorgt für zusätzlichen Schutz und Sicherheit. Im Erdgeschoss wird sich zudem ein ambulanter Pflegedienst ansiedeln.

„Wer in diese Wohnungen zieht, kann sich individuell versorgen und weiß gleichzeitig, dass jemand dort ist, der hilft, wenn es mal nicht mehr geht“, erzählt Frank Markus. Die Wohnungen können zum Eigenbedarf oder als Kapitalanlage erworben werden. Weitere Informationen gibt es bei Julia Schmidt von der Residenz-Gruppe unter Telefon   0421 / 84 00 11 72.

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Sascha Sebastian Rühl Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.